Abo
  • Services:

Apple macht im 1. Quartal eine Milliarde US-Dollar Gewinn

Umsatz übersteigt 7 Milliarden US-Dollar

Apple kann sich weiterhin eines guten Geschäftes erfreuen. Das Unternehmen konnte im ersten Geschäftsquartal 2007 einen Umsatz von 7,1 Milliarden US-Dollar erzielen. Im gleichen Quartal des Vorjahres waren es noch 5,7 Milliarden US-Dollar. Den Nettogewinn konnte das Unternehmen knapp verdoppeln. Er stieg von 565 Millionen US-Dollar auf nunmehr eine Milliarde US-Dollar (1,14 US-Dollar pro Aktie) an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in abgelaufenen Quartal 42 Prozent. In dem Berichtszeitraum wurden 1.606.000 Rechner ausgeliefert, das entspricht einer Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Außerdem wurden rund 21,07 Millionen iPods verkauft - 50 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Bei den Rechnern verkauft Apple mittlerweile mehr Notebooks als Desktops. Im letzten Quartal waren es rund 637.000 stationäre Rechner und 969.000 Notebooks. Ihr Umsatzanteil lag bei rund 2,4 Milliarden US-Dollar. Wesentlich mehr Geld setzt Apple mit den Musikspielern um: 3,4 Milliarden US-Dollar waren es im Berichtszeitraum.

"In diesem Quartal haben wir über 1,75 Milliarden US-Dollar an freien Mitteln erwirtschaftet, somit verfügen wir zum Ende des Quartals über 11,9 Milliarden US-Dollar an freien Mitteln", teilte Peter Oppenheimer mit, der das Amt des Finanzchefs bei Apple ausfüllt.

Apple erwartet für das laufende Quartal einen Umsatz zwischen 4,8 und 4,9 Milliarden US-Dollar bzw. einen Gewinn von 0,54 und 0,56 US-Dollar pro Aktie.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. und 4 Spiele gratis erhalten

Level83 19. Jan 2007

Also: bei € 160 sind MWST dabei, d.h. (bei noch alten 16%) der Preis ist € 138. Dann...

ubuntu_user 18. Jan 2007

ich will hier überhaupt nichts rechtfertigen. Man sollte nur mal überlegen warum wer was...

1 mal... 18. Jan 2007

Ah, Du hast es schon selbst rausgefunden. Geschäftsahre laufen anders. Diese Frage...

1Euro-Steve Jobs. 18. Jan 2007

aber diese Zahlen kann ich nicht leugnen.


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /