• IT-Karriere:
  • Services:

Sony mit vier neuen 7,2-Megapixel-Kameras

Dicke und dünne Modelle vorgestellt

Sony hat vier neue Kameras vorgestellt, die mit 7,2-Megapixel-Sensoren ausgerüstet sind. Die Cyber-shot DSC-W55 und DSC-W35 sind dünn bzw. leicht und mit optischen Suchern ausgestattet. Die Cyber-shot DSC-W55 verfügt über ein 2,5 Zoll großes Display mit 115.000 Pixeln, an der W35 sitzt ein 2-Zoll-Display mit 85.000 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Modelle DSC-S700 und DSC-S650 lassen einen optischen Sucher vermissen. Ihre Displays messen 2,4 Zoll (Sony DSC-S700) bzw. 2 Zoll bei der Sony DSC-S650. Alle Kameras arbeiten mit einem 3fach-Zoomobjektiv, dessen Brennweite bei 38 mm beginnt (W35 und W55) bzw. bei 35 mm (S700 und S650) und bei 114 bzw. 105 mm endet. Die Anfangsblendenöffnungen liegen bei F2,8 bis F5,2.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg

Die Verschlussgeschwindigkeiten gibt Sony mit 1 bis 1/2000 Sekunde an. Die Lichtempfindlichkeit kann zwischen ISO 100, 200, 400, 800 und 1.000 manuell oder automatisch eingestellt werden. Für den Weißabgleich stehen neben einer Automatik auch fünf Voreinstellungen für typische Lichtsituationen zur Auswahl.

Die beiden W-Kameras erreichen eine Bildfolgegeschwindigkeit von 1,1 Fotos pro Sekunde für vier Aufnahmen hintereinander, bei den S-Geräten sind es nur 0,7 Bilder pro Sekunde für 3 Fotos hintereinander.

Alle Kameras verfügen über ein eingebautes Blitzlicht - die der DSC-S700 und DSC-S650 reichen maximal 5 Meter weit, die der DSC-W55 und der DSC-W35 hingegen bis zu 9 Meter.

Wie alle Kompaktgeräte nehmen die Apparate auch Videos auf - die W-Modelle mit 640 x 480 Pixeln und die S-Modelle mit 320 x 240 Pixeln. In den letzteren stecken 24 MByte Speicher, in den W-Modellen 56 MByte. Alternativ lassen sich die JPEGs und Videos auch auf Memory Stick Duo bzw. Memory Stick Pro Duo abspeichern.

Die Stromversorgung der DSC-W55 und DSC-W35 erfolgt über einen Lithium-Ionen-Akku, während die anderen Apparate zwei AA-Zellen schlucken. Die DSC-W55 und DSC-W35 messen beide 90 x 59 x 23 mm und wiegen 147 Gramm, während die S-Serie Abmessungen von 91 x 61 x 27 mm bei 178 Gramm Gewicht aufweist.

In den USA soll die Sony Cybershot W55 ab Februar 2007 für rund 200,- US- Dollar erhältlich sein. Zum gleichen Zeitpunkt erscheint auch die W35 für 180,- US-Dollar und die S650 für 150,- US-Dollar. Auf die S700 müssen Interessenten noch bis März warten. Sie ist mit ebenfalls 180,- US-Dollar verpreist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)

dfsgddg 22. Jan 2007

Selbiges Problem hatte ich bereits mit dem Ladegerät der W1. Offensichtliche...

unsuwe 18. Jan 2007

http://www.digitalkamera.de/


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /