Abo
  • Services:

NEC bringt Notebook mit Blu-ray und HDMI-Ausgang

LaVie C derzeit nur in Japan erhältlich

NEC hat ein Breitbild-Notebook vorgestellt, das über ein Blu-ray-Laufwerk verfügt. Das LaVie C LC950/HJ ist mit Intels Core 2 Duo T7200 mit 2 GHz Taktfrequenz ausgerüstet und arbeitet mit einer ATI Radeon X1600.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 15,4-Zoll-Display bietet lediglich eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, was der Auflösung der HD-Videos natürlich nicht gerecht werden kann. Das Notebook verfügt aber zudem noch über einen HDMI-Ausgang, so dass die hochauflösenden Videos auch auf einem angesteckten TV-Display wiedergegeben werden können.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, München

Das NEC LaVie C LC950/HJ hat 1 GByte Hauptspeicher an Bord, der auf bis zu 2 GByte aufrüstbar ist. Die Festplattenausstattung besteht aus zwei 80-GByte-Modellen, die als RAID0 verbunden sind.

Neben WLAN nach IEEE802.11a/b/g und Gigabit-Ethernet sind auch fünf USB-Schnittstellen sowie ein ExpressCard/34-Einschub und ein SD(HC)- und xD-Card-Reader eingebaut. Neben dem HDMI-Anschluss ist auch ein VGA-Ausgang vorhanden.

Das Notebook wird mit Windows Vista Home Premium ausgeliefert, misst 374 x 292 x 45,2 bis 55,5 mm und wiegt 4,3 kg. Einen Preis nannte der Hersteller bislang nicht. Ob das LaVie C LC950/HJ auch außerhalb Japans angeboten wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

vtakeoff 18. Jan 2007

... ist Vista so schwer ?

Lewke 18. Jan 2007

Du weißt richtig. :) Lediglich bei DVI gibt es HDCP "optional". Gruß, Lewke

DeZomB 18. Jan 2007

Das Ding ist mehr als nen Witz. Haupstsache HDMI und Bluray... der rest ist vermutlich eh...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /