• IT-Karriere:
  • Services:

Hauppauge macht's auch mit zweien

Diversity-USB-TV-Tuner für besseren DVB-T-Empfang

Nach Terratec und Pinnacle bietet nun auch Hauppauge einen DVB-T-USB-Stick, der mit zwei zusammengeschalteten Fernsehempfängern, zwei Antennen und "Antenna Diversity"-Verfahren eine bessere Empfangsqualität verspricht. Unter dem Namen WinTV-Nova-TD soll das Produkt ab sofort verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als bei der Konkurrenz möglich, lassen sich mit dem WinTV-Nova-TD laut Hauppauge nicht alternativ zum Diversity-Verfahren, das für den besseren Empfang eines einzelnen Senders dient, auch zwei Fernsehsender getrennt empfangen. Vermutlich liegt es eher an der Software anstatt an der Hardware und wäre damit später nachzurüsten.

WinTV-Nova-TD von Hauppauge
WinTV-Nova-TD von Hauppauge
Stellenmarkt
  1. ROMA KG, Burgau
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg

Dem an eine USB-2.0-Schnittstelle anzuschließenden WinTV-Nova-TD liegen zwei DVB-T-Magnetfußantennen bei. Dazu kommen noch eine Infrarot-Fernbedienung (inkl. Batterien), ein USB-Verlängerungskabel, eine CD mit Anwendungs- und Treibersoftware für Windows XP, Media Center Edition und Vista sowie eine Installationsanleitung.

Laut Hauppauge soll der WinTV-Nova-TD ab sofort für 99,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,99€
  3. 19.95€
  4. 32,99€

Moenster 16. Jul 2009

O je, Trollalarm. *kopfschüttel* Ich besitze einen dieser Sticks mit besagtem Magnetfu...

nate 18. Jan 2007

Davon ist auszugehen. Generell: Diversity bringt nur etwas in schlechten...

qwertzuiopü+ 18. Jan 2007

Typisch Bildzeitung-Niveau.

visual 18. Jan 2007

Das visuelle Erlebnis hat man erst bei der Platzierung der Antennen auf einem...

Wo 2.0 18. Jan 2007

Bei welcher DVB-T-Software welcher Hardware tut sich denn überhaupt was? Sobald ein...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

    •  /