Abo
  • Services:

Startschuss für Deutschen Multimedia Award 2007

Anmeldung bis zum 23. März 2007 möglich

Ab sofort können sich Agenturen, Dienstleister und Auftraggeber mit ihren Webseiten, CD- und DVD-Produktionen, E-Mail-Kampagnen, mobilen Anwendungen, iTV-Projekten und "innovativen Installationen" für den diesjährigen Deutschen Multimedia Award (DMMA) anmelden und auf eine Auszeichnung hoffen. Wieder dabei ist der Sonderpreis "Kunde des Jahres" für außergewöhnliches Engagement bei IT- und Interaktiv-Projekten - neu ist hingegen ein Publikumspreis für die "Beste Prominentenwebseite".

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ausschreibung zum 12. Deutschen Multimedia Award läuft noch bis zum 23. März 2007, bis zum 16. Februar gilt der Frühbuchertarif. Teilnahmeberechtigt sind deutschsprachige Online- und Offline-Produktionen, die nach dem 1. März 2006 erstmals veröffentlicht oder grundlegend aktualisiert wurden. Der DMMA 2007 wird am 21. Juni 2007 in einer Abendveranstaltung anlässlich des Deutschen Multimedia Kongresses (DMMK) in Berlin in der Landesvertretung Baden-Württembergs verliehen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Das Nominierungs- und Auszeichnungsverfahren sowie die in der Jury sitzenden Experten aus Industrie, Wissenschaft, Medien und Agenturen sollen laut dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. für die Qualität des Wettbewerbs sorgen. Im Rahmen des vorherigen DMMA 2006 gab es 50 Nominierte und 15 Preisträger, die aus den rund 350 Beiträgen gewählt wurden.

Mehr zum Deutschen Multimedia Award 2007 findet sich unter www.dmma.de.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,95€
  2. 58,99€
  3. 199€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 275€ (Vergleichspreis ab 409,95€) - inkl. Monster Hunter: World

Simsalabim 17. Jan 2007

die Gurke des Jahres muss man nicht suchen, Microsoft und Sony haben gerade ihr Patent...

Kokser 17. Jan 2007

Es ist schon geraume Zeit her, dass Multimedia das Wort des Jahres war. Die (Un)-Sitte...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
Privatsphäre
"Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
Ein Interview von Hakan Tanriverdi

  1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
  2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
  3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
Linux-Kernel CoC
Endlich normale Leute

Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
  2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
  3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

    •  /