• IT-Karriere:
  • Services:

Fernseh-Handy mit Sonys Flachbildfernseher-Technik

Filmwiedergabe im Format 16:9 bei einem Einblickwinkel von 15 Grad

Während sich Handy-TV in Deutschland nicht so recht durchzusetzen vermag, sieht das in Japan ganz anders aus. Entsprechend bringen japanische Netzbetreiber immer wieder interessante Modelle für Fernsehsüchtige. Jüngstes Beispiel: das SO903iTV von Sony Ericsson. Es nutzt die Display-Technik Bravia, die Sony bei seinen Flachbild-Fernsehern einsetzt.

Artikel veröffentlicht am , yg

Damit gibt das Mobiltelefon auf dem für Handys sehr großen 3-Zoll-Bildschirm Filme im Format 16:9 wieder, der Einblickwinkel soll 15 Grad betragen. Das Display zeigt bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 240 x 432 Pixeln. Das OLED-Außendisplay misst 1,1 Zoll und liefert eine Auflösung von 36 x 128 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Europäische Rechtsakademie, Trier
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Sony Ericsson SO903iTV
Sony Ericsson SO903iTV
Das Handy soll sich für TV-Aufzeichnungen programmieren lassen, dabei passen Sendungen von bis zu 30 Minuten auf den internen Speicher. Längere Filme können auf einer Micro-SD-Karte aufgenommen werden. Videos lassen sich in bis zu 13facher Geschwindigkeit abspielen. Während ein gespeicherter Film angeschaut wird, ist es möglich, Material aus dem Fernsehen aufzuzeichnen.

Weiter sind zwei Digitalkameras mit CMOS-Sensor an Bord: Die Kamera für die Videotelefonie zeichnet Bildsequenzen mit 100.000 Pixeln auf, die zweite Kamera schafft eine Auflösung von 2 Megapixeln. Das TV-Handy von Sony Ericsson ist mit 111 x 50 x 19,5 mm Größe und gut 140 Gramm Gewicht wie die meisten TV-Handys recht klobig.

Die Stand-by-Zeit soll bei maximal 25 Tagen liegen, im Gesprächsmodus soll das Handy nur gut 2,5 Stunden durchhalten. Ein Videoanruf darf 90 Minuten dauern. Wie lange der Handyakku bei den Fernsehfunktionen durchhält, hat Sony Ericsson nicht verraten. Viel mehr als die 90 Minuten eines Videoanrufs werden es aber wohl nicht sein.

Das Sony Ericsson SO903iTV soll im Juni 2007 in Japan auf den Markt kommen. Ein Preis ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)

netmaster 18. Jan 2007

Geil, endlich Herr der Ringe unterwegs sehen. Man kann ja auch so viel erkennen auf dem...

linuxfreak 18. Jan 2007

Wie bereits weiter unten gesagt: Da irrst du dich gewaltig. Der Memory Stick Micro is...

Jack Sparrow 17. Jan 2007

So langsam wird mir der Gedanke, nach Japan zu emigrieren, immer sympathischer - das...

Jack Sparrow 17. Jan 2007

Ich glaubs ja nicht - ich bin nicht allein. Gründen wir den Verein "Ja zum freiwilligen...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
    •  /