Abo
  • Services:

Handy mit Doppel-Display

Touchscreen ersetzt Handy-Klaviatur

Der japanische Netzbetreiber NTT Docomo hat ein recht ungewöhnliches Mobiltelefon vorgestellt. Das Klapphandy D800iDS von Mitsubishi beherbergt zwei gleich große 2,2-Zoll-Displays in den beiden Hälften des Klappgeräts. Eine Handy-Klaviatur ist nicht vorhanden, getippt wird über einen Touchscreen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die Tasten mit den Zahlen, die üblicherweise im unteren Teil eines Klapphandys zu finden sind, hat Mitsubishi durch ein 2,2 Zoll großes Touchscreen ersetzt, über das die Menüsteuerung erfolgt. Das Touchscreen liefert eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln und stellt bis zu 65.536 Farben dar.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Mitsubishi D800iDS
Mitsubishi D800iDS
Text kann dabei entweder mit dem Finger oder mit einem Stift über die Buchstabenerkennung eingetippt werden oder über die einblendbare Tastatur eingegeben werden, so wie es bei vielen Smartphones und PDAs mit Touchscreen üblich ist.

Natürlich werden auch Spiele auf dem Handy über den Touchscreen gesteuert. Der Namenszusatz DS in der Handybezeichnung ist dabei wohl nicht zufällig gewählt und soll an die Spielsteuerung bei Nintendo erinnern. Auf Grund der zwei Displays und damit einem weiteren Bildwinkel soll es neue Spielemöglichkeiten geben. Das zweite Display im Deckel des Klappgeräts bietet die gleiche Auflösung von 320 x 240 Pixeln, stellt jedoch bis zu 262.144 Farben dar.

Weiter ist eine 1,3-Megapixel-Kamera sowie ein weniger hochauflösende Kamera für die Videotelefonie integriert. Wie viel Speicherplatz Mitsubishi dem D800iDS spendiert hat, gibt NTT Docomo nicht an. Nur so viel: Das Klapphandy muss ohne Speichererweiterung auskommen.

Das 106 x 49 x 21 mm große Handy soll etwa 122 Gramm wiegen. Die Gesprächszeiten gibt NTT Docomo mit knapp 3 Stunden an, die Stand-by-Zeit soll bei maximal 22 Tagen liegen. Ein Videoanruf darf bis zu 1,5 Stunden dauern.

NTT Docomo will das D800iDS in Japan im Februar 2007 auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  2. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  3. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)
  4. 43,99€ (Bestpreis!)

Kutscher 22. Jan 2007

Konkurs?^^

fuzzy 17. Jan 2007

aber echt ^^ und das design find ich nun nich so den bringer. sieht irgendwie so 08/15 aus.

wombat 17. Jan 2007

Is halt einfach ne Abkürzung für Double Screen. Kann mir da keine Rechteverletzung...

kendon 17. Jan 2007

"Das Touchscreen liefert eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln und stellt bis zu 65.536...

Deine Mudda 17. Jan 2007

Das ist garantiert patentierbar, bei dem was heute sonst so alles patentierbar ist...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /