Abo
  • Services:

Flash Player 9 für Linux ist fertig

Opera- und 64-Bit-Unterstützung in Arbeit

Adobe hat den Flash Player 9 für Linux veröffentlicht. Damit lassen sich mit Flex 2 erstellte Anwendungen nun auch auf Linux-Rechnern verwenden. Intern geht die Entwicklung an Flash für Linux schon weiter, um noch bestehende Probleme zu beheben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Für MacOS X und Windows erschien der Flash Player 9 bereits im Sommer 2006, Linux-Nutzer hingegen bekamen erst Ende 2006 eine Beta-Version zur Verfügung gestellt. Die nun fertige Version des Flash Players bringt die Unterstützung für ActionScript 3.0 auch auf Linux, so dass sich nun auf allen drei Plattformen mit der Entwicklungsumgebung Flex 2 erstellte Anwendungen nutzen lassen. Auch die ActionScript Virtual Machine läuft damit auf Linux und soll eine höhere Geschwindigkeit bieten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth, Lohr am Main
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Intern geht die Entwicklung jedoch schon weiter, wie einer der Flash-Programmierer in seinem Blog schreibt. So wurde der aktuelle Entwicklungsstand als Final-Version freigegeben, allerdings funktioniert das Plug-In nach wie vor nicht im Opera-Browser. Hieran arbeitet Adobe ebenso wie an einer Vollbild-Unterstützung des eigenständigen Players. Auch sei eine 64-Bit-Version in Arbeit, was auch die anderen Plattformen betrifft. Für alle drei Versionen verwende man nun eine einheitliche Code-Basis.

Die fertige Version des Flash Players 9 für Linux steht bei Adobe zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Dahergelaufener 23. Sep 2007

Die wichtigsten Plattformen - wie etwa Linux/PPC .. stimmt schon.

liquidnight 17. Jan 2007

ok, bin zu faul die rauszusuchen. aber unsre meinungen passen ja in dem teil ungefähr...

sicher 17. Jan 2007

Und die sicher ihre Page sichern...

nate 17. Jan 2007

Im Blog steht: Das klingt mir alles noch zu wackelig, als dass ich das einsetzen würde...


Folgen Sie uns
       


HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019)

Das Nokia 210 ist ein 2,5G Featurephone.

HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019) Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
    Einfuhrsteuern
    Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

    Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

    Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
    Galaxy S10e im Test
    Samsungs kleines feines Top-Smartphone

    Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
    2. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus
    3. Faltbare Smartphones Samsung soll gratis Display-Ersatz für Galaxy Fold erwägen

      •  /