• IT-Karriere:
  • Services:

Intel macht deutlich weniger Gewinn

Im Durchschnitt erzielte Intel im vierten Quartal höhere Prozessorpreise

Intel meldet für das vierte Quartal 2006 Rekordverkäufe bei Prozessoren und Flash-Speicher, dennoch gingen Umsatz und Gewinn gegenüber dem Vorjahr zurück. Der operative Gewinn im vierten Quartal 2006 lag mit 1,5 Milliarden US-Dollar 55 Prozent unter dem Wert des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund 9,7 Milliarden US-Dollar setzte Intel im vierten Quartal 2006 um, 5 Prozent weniger als im vierten Quartal 2005, aber 11 Prozent höher als im dritten Quartal 2006. Der Nettogewinn ging gegenüber dem Vorjahr um 39 Prozent auf 1,5 Milliarden US-Dollar zurück.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

Dennoch erzielte Intel nach eigenen Angaben im Durchschnitt höhere Prozessorpreise, da mehr Prozessoren der höheren Preisklassen verkauft wurden. Jeder zweite verkaufte PC- bzw. Server-Prozessor basierte auf der Core-Architektur und insgesamt wurden 70 Millionen Prozessoren in 65-Nanometer-Technik verkauft. Im zweiten Halbjahr 2007 will Intel erste 45-Nanometer-Prozessoren verkaufen, Windows Vista, MacOS X und Linux wurden bereits auf das Vorserienmodell des 45-Nanometer-Prozessors Penryn gebootet.

Bei Flash-Speichern erzielt der Halbleiterhersteller einen neuen Rekord, während das Geschäft mit Chipsätzen konstant blieb. Rückläufig war derweil das Geschäft mit Mainboards.

Für das Gesamtjahr meldet Intel einen Umsatz von 35,4 Milliarden US-Dollar, 9 Prozent weniger als 2005. Der operative Gewinn ging um 53 Prozent auf 5,7 Milliarden US-Dollar zurück, der Nettogewinn lag bei 5 Milliarden. 2005 waren es noch 8,7 Milliarden US-Dollar.

Zum Jahresende zählte Intel 94.100 Mitarbeiter, 8.400 weniger als im zweiten Quartal 2006 und unter der angestrebten Marke von 95.000.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,49€
  2. 27,99€
  3. 42,99€

superbike-freak 19. Jan 2007

Ich würde sagen, Intel hat dank der Cores dieses Jahr keinen Konkurrenten und nächstes...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

    •  /