Abo
  • Services:

Dell baut hartgesottenes Notebook für Outdoor-Nutzer

Latitude ATG D620 widersteht Vibrationen, Feuchte und Druck

Dell hat sein erstes "gehärtetes" Notebook angekündigt. Die Produktkategorie wird bislang fast ausschließlich von Panasonic bearbeitet, die seit Jahren "Ruggedized"-Notebooks anbieten. Dells neuer Latitude ATG D620 richtet sich an eine Zielgruppe, die ihr Notebook auch einmal im freien oder bei anderen ungünstigen Umgebungssituation nutzen wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Latitude ATG ist mit Intels Core 2 Duo mit bis zu 2,33 GHz ausgerüstet und wird mit einem 14,1-Zoll-Display ausgeliefert, das eine Helligkeit von 500 nits aufweisen und so auch noch bei Tageslicht nutzbar sein soll. Die Glasoberfläche ist reflektionsmindernd beschichtet. Die Auflösung des Breitbild-Displays liegt bei 1.280 x 800 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen

Das Notebook arbeitet mit Intels interner Grafiklösung GMA 950 und verkraftet als Hauptspeicher bis zu 4 GByte DDR2-SD-RAM. Die Tastatur ist wasserfest und beleuchtet, so dass auch bei Nacht und in der Dämmerung die Tasten getroffen werden können.

Die Festplatte (maximal 80 GByte) sowie das Display sind vibrationsdämpfend gelagert. Das Gehäuse des Latitude ATG ist mit einer besonders widerstandsfähigen Farbe lackiert, der Stöße, Kratzer und Sand nichts anhaben können sollen.

Neben WLAN, Bluetooth und Infrarot ist auch eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle verbaut. Dazu kommen analoge Tonanschlüsse, PCMCIA, ein Kartenleser sowie vier USB-2.0-Anschlüsse und eine serielle Schnittstelle nebst VGA-Ausgang.

Anstelle des optischen Laufwerks, mit dem zusammen das Notebook nicht mehr staubdicht ist, um die US-Militärnorm "MIL-STD 810F Standard" zu schaffen, kann auch ein zweiter Akku eingebaut werden.

Die Laufzeiten der Lithium-Ionen-Akkus, von denen es ein sechs- und ein neunzelliges Modell als Hauptstromquelle und ein Lithium-Polymer-Modell als Zweit-Akku gibt, wurden nicht angegeben.

Das Notebook misst 43,79 x 337 x 238,2 mm und wiegt beispielsweise mit sechszelligem Hauptakku und CD-Laufwerk etwas mehr als 2,8 Kilogramm. In den USA soll das Dell Latitude ATG ab 2.499,- US-Dollar erhältlich sein. Europäische Angaben liegen noch nicht vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 107,85€ + Versand

Neosoul 19. Jan 2007

Du würdest die Tasse Tee schon umsonst bekommen, müsstest aber leider den Versand in...

asdasfg 2.0 18. Jan 2007

und weil ich andere software kenne als word und exel kommt mir 16:9/16:10 sehr entgegen...

Robust Fan 17. Jan 2007

In den USA (wo wohl die Pressemeldung herkommt) nutzt man heute noch nit statt candela


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /