Abo
  • Services:

Freier Fortran-Nachfolger von Sun

Fortress soll besser von aktuellen Prozessoren profitieren

Mit Fortress hat Sun einen freien Nachfolger für die bekannte Programmiersprache Fortran vorgestellt. Besonders im Hinblick auf moderne Prozessoren mit mehreren Kernen soll Fortress Vorteile bringen. Dies soll die Parallelprogrammierung erleichtern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wenngleich Fortran bereits 50 Jahre alt ist, wird die Programmiersprache in einigen Bereichen noch immer eingesetzt. Doch gerade im Hinblick auf sehr aufwendige Berechnungen soll der Nachfolger Fortress Verbesserungen bieten. Nicht nur auf Supercomputern, sondern auch auf den aktuellen Mehr-Kern-CPUs von AMD und Intel. Erst mit Fortress könnten Programmierer wirklich von der Leistungsfähigkeit moderner Rechner profitieren, so Sun. Doch auch im Hochleistungsbereich mit Clustern soll die Verteilung der Berechnungen auf einzelne Knoten mit Fortress besser funktionieren.

Die Sprachspezifikationen sowie einen Interpreter bietet Sun bereits zum Download an. Ein Compiler ist derzeit noch nicht verfügbar. Der Interpreter läuft in einer Java-VM und setzt auch verschiedene Java-Bibliotheken voraus. Sun hat ihn unter einer BSD-Lizenz veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

nul 17. Jan 2007

ist doch bestimmt nur auf fortan programmierer bezogen... fortress wird zusätzlich ein...

Rhabarberkuchen 16. Jan 2007

Also dieser Artikel ist (mal wieder) ziemlich dürftig. Einfach nur eine Pressemitteilung...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

      •  /