Abo
  • Services:

Debian-Live-CD für die PlayStation 3

Linux-Umgebung mit GNOME-Desktop

Nachdem bereits mehrere Linux-Distributionen ihren Weg auf Sonys neue Spielekonsole PlayStation 3 gefunden haben, steht nun auch eine Live-CD mit Debian bereit. Damit lässt sich das System ohne Installation auf dem Gerät ausprobieren. Dank enthaltenem Installer soll aber auch eine Installation möglich sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bei der Live-CD handelt es sich um ein Debian-4.0-System, das auch für diverse andere Plattformen als Live-CD-Image zum Download bereitsteht. Die Version für die PlayStation 3 (PS3) soll einen minimalen GNOME-Desktop sowie den Firefox-Webbrowser umfassen. Das offiziell noch nicht erschienene Debian 4.0 alias Etch enthält GNOME in der Version 2.14, Firefox ist in der Version 1.5.0.7 dabei. Als Kernel kommt Linux 2.6.18 zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Die Wiki-Seite der Live-CD erklärt auch, wie sich eine eigene Live-CD erstellen lässt. Dies soll allerdings bei anderen Architekturen als i386 und AMD64 problematisch sein. Da der Debian-Installer auf der CD enthalten ist, lässt sich das Live-System auch auf der PS3 installieren.

Der Einsatz von Linux auf der PS3 wird direkt durch Sony vorangetrieben, die die Software "Other OS" veröffentlicht haben. Die PS3 ist von Haus aus darauf vorbereitet, diese zu installieren und so auch ein Linux-System zu starten. Bisher gibt es beispielsweise Yellow Dog Linux 5.0 und ein angepasstes Fedora Core als vorbereitete Linux-Distributionen. Auch Gentoo läuft auf der PS3, hier gibt es ebenfalls eine Live-CD.

Die Debian-Live-CD steht ab sofort zum Download bereit, Boot-Optionen listet die Wiki-Seite auf.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

HalFische 21. Okt 2007

installiert ma den Bootloader, wählt "other OS" und rebootet mit CD im Laufwerk ^^

gammler 25. Apr 2007

vergiss was ich geschrieben hab. hab grade gemerkt, dass du nichts verändert hast. sry...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /