Holtzbrinck investiert in Mietmarktplatz erento.com

Einkaufstour geht weiter

Holtzbrinck Ventures geht weiter mit offenbar vollen Taschen durch die deutsche Gründerszene und macht mit seinen Beteiligungen Gründer und Erstinvestoren glücklich. Die jüngste Beteiligung von Holtzbrinck geht an erento.com. Geschäftszweck des Unternehmens ist die Vermittlung von Vermietungen aller Art.

Artikel veröffentlicht am ,

Der "Mietmarktplatz", wie sich erento.com nennt, bietet nach eigenen Angaben über 820.000 Artikel aus 2.200 Kategorien an. Seine Kundenzahl beziffert das Unternehmen mit 178.000. Erento.com verlangt pro Monat eine Einstellgebühr ab 0,69 Euro pro Artikel sowie eine Provision von 4,9 Prozent bei erfolgreicher Vermietung.

Stellenmarkt
  1. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. SAP HCM / SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
Detailsuche

Erento.com schreibt nach eigenen Angaben seit Anfang 2004 schwarze Zahlen und will mit den neuen Finanzmitteln ins Marketing und andere wachstumsfördernde Maßnahmen im In- und Ausland investieren.

Martin Weber, Geschäftsführer von Holtzbrinck Ventures, erklärte zur Motivation des Investments: "Der Trend zum 'Mieten statt kaufen', bei Autos längst eine Selbstverständlichkeit, greift auf immer weitere Lebensbereiche über. Allein in Deutschland werden mit der Vermietung beweglicher Sachen Umsätze im zweistelligen Milliardenbereich erzielt. Ein steigender Anteil des Geschäfts wird über das Internet abgewickelt. Angesichts dieser Entwicklung sehen wir ein großes Entwicklungspotenzial für erento.com."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pümpel 16. Jan 2007

1x im Fernsehen = verkauft an Holtzbrinck? Den Eindruck bekomme ich ganz spontan wenn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
Artikel
  1. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

  2. Krankenkassen: GFF erzielt ersten Erfolg im Streit um Gesundheitsdaten
    Krankenkassen
    GFF erzielt ersten Erfolg im Streit um Gesundheitsdaten

    Dürfen Krankenkassen pseudonymisierte Gesundheitsdaten aller Versicherten in eine Datenbank einspeisen? Im Fall von CCC-Sprecherin Kurz vorerst nicht.

  3. Elektromobilität: Northvolt recycelt Autoakkus in Norwegen
    Elektromobilität
    Northvolt recycelt Autoakkus in Norwegen

    Norwegen ist Vorreiter bei Elektroautos. Jetzt werden dort auch Akkus recycelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /