Abo
  • IT-Karriere:

ComBase kauft Tochter von BenQ Mobile

Dienste der insolventen Inservio werden für O2 und T-Mobile fortgeführt

Der Reparatur- und Kundenservice-Dienstleister ComBase hat Inservio, die Tochtergesellschaft der insolventen BenQ Mobile Holding BV, gekauft. Die Gesellschaft hat Reparaturen für Mobiltelefone von Siemens, BenQ-Siemens und BenQ durchgeführt, bis sie Ende 2006 ebenfalls Insolvenz anmelden musste.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die in Karlstein nahe Frankfurt am Main ansässige ComBase hat mit Wirkung zum 12. Januar 2007 die Inservio-Hinterlassenschaften der Standorte in Bocholt, Leipzig und Kamp-Lintfort übernommen. ComBase bewegt sich mit seinen Reparaturdiensten im gleichen Tätigkeitsfeld wie die BenQ-Mobile-Tochter Inservio. So betreut sie unter anderem Großkunden wie O2, T-Mobile, Samsung und Nokia in Deutschland und in anderen europäischen Ländern.

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion
  2. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Mit dem Kauf sollen möglichst viele Arbeitsplätze von Inservio erhalten bleiben, den Standort Bocholt will ComBase nach eigenen Angaben sogar ausbauen. Dabei soll Bocholt nicht nur BenQ-Handys reparieren, sondern in Zukunft auch weitere Marken wieder fit machen.

Im Februar 2002 übernahm die ComBase-Tochter Euro Point Communication die Firma m+s EDV Service, im Dezember 2005 kaufte ComBase Österreich die Siemens-Tochter itworx, die Zentral- und Osteuropa versorgt.

Beide Unternehmen wurden ausgebaut, mittelfristig verfolgt ComBase das Ziel, den kompletten EMEA-Bereich (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) mit seinen Services abzudecken.

Derzeit beschäftigt der Kundendienst- und Reparatur-Service-Anbieter in Deutschland etwa 950 Mitarbeiter, weltweit sollen es etwa 1.600 Mitarbeiter sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /