Abo
  • Services:

AOL will TradeDoubler kaufen

Angebot über knapp 700 Millionen US-Dollar

AOL will den schwedischen Affiliate-Spezialisten TradeDoubler schlucken und bietet rund 6,3 Milliarden Schwedische Kronen (knapp 700 Millionen Euro). TradeDoubler empfiehlt seinen Aktionären, das Angebot anzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der von AOL gebotene Preis von 215 Schwedischen Kronen pro Aktie liegt rund 20 Prozent über dem durchschnittlichen TradeDoubler-Kurs der letzten 90 Tage und 9 Prozent über dem Schlusskurs vom Freitag. Die Aktie legte heute bereits etwa 16 Prozent zu.

Stellenmarkt
  1. über TOPOS Personalberatung GmbH, Großraum Bremen
  2. Bertrandt Services GmbH, Hannover

TradeDoublers Management empfiehlt seinen Aktionären, das Angebot von AOL anzunehmen. Als Teil von AOL werde TradeDoubler mehr Websites-Betreiber und Werbekunden erreichen und könne so das vorhandene Potenzial der beiden Unternehmen besser umsetzen, meint TradeDoubler-CEO Martin Henricson.

Einige Großaktionäre, die zusammen rund 20 Prozent der Anteile und Stimmrechte an TradeDoubler halten, haben bereits signalisiert, dem Angebot zuzustimmen.

TradeDoubler wurde 1999 gegründet und beschäftigt heute 344 Mitarbeiter in 18 europäischen Ländern. 2005 erzielte das Unternehmen mit Sitz in Stockholm einen Umsatz von rund 117 Millionen Euro, in den ersten neun Monaten 2006 lag der Umsatz bei 1,23 Milliarden Schwedischen Kronen, knapp 135 Millionen Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 19,99€
  3. (-75%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /