Abo
  • Services:

AOL will TradeDoubler kaufen

Angebot über knapp 700 Millionen US-Dollar

AOL will den schwedischen Affiliate-Spezialisten TradeDoubler schlucken und bietet rund 6,3 Milliarden Schwedische Kronen (knapp 700 Millionen Euro). TradeDoubler empfiehlt seinen Aktionären, das Angebot anzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der von AOL gebotene Preis von 215 Schwedischen Kronen pro Aktie liegt rund 20 Prozent über dem durchschnittlichen TradeDoubler-Kurs der letzten 90 Tage und 9 Prozent über dem Schlusskurs vom Freitag. Die Aktie legte heute bereits etwa 16 Prozent zu.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München
  2. Siltronic AG, Burghausen

TradeDoublers Management empfiehlt seinen Aktionären, das Angebot von AOL anzunehmen. Als Teil von AOL werde TradeDoubler mehr Websites-Betreiber und Werbekunden erreichen und könne so das vorhandene Potenzial der beiden Unternehmen besser umsetzen, meint TradeDoubler-CEO Martin Henricson.

Einige Großaktionäre, die zusammen rund 20 Prozent der Anteile und Stimmrechte an TradeDoubler halten, haben bereits signalisiert, dem Angebot zuzustimmen.

TradeDoubler wurde 1999 gegründet und beschäftigt heute 344 Mitarbeiter in 18 europäischen Ländern. 2005 erzielte das Unternehmen mit Sitz in Stockholm einen Umsatz von rund 117 Millionen Euro, in den ersten neun Monaten 2006 lag der Umsatz bei 1,23 Milliarden Schwedischen Kronen, knapp 135 Millionen Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich wie ein Abstieg an, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /