Abo
  • Services:

Porno-Verbot: Keine Blue Movies auf Blu-ray?

Sony nimmt Stellung zu Vorwürfen von US-Produzenten

Auf der in der vergangenen Woche in Las Vegas beendeten Messe der US-Pornobranche "Adult Enterntainment Expo" beklagte sich ein Produzent, Sony würde das Format der Blu-ray Discs mit allen Mitteln frei von Erwachsenen-Inhalten halten wollen. Gegenüber Golem.de widersprach Sony diesen Vorwürfen und verwies auf eine offene Politik der "Blu-ray Disc Association" (BDA).

Artikel veröffentlicht am ,

Eines der größten Hardcore-Labels in den USA ist "Digital Playground", deren mit einem Millionen-Budget gedrehter pornografischer Spielfilm "Pirates" monatelang die US-Charts für "Adult Content" anführte. Der nur unter seinem Vornamen bekannte Playground-Gründer Joone meinte gegenüber Golem.de: "Ich habe alle Firmen kontaktiert, die Blu-ray Discs vervielfältigen. Sie haben mir alle dasselbe gesagt: Sie können adult content nicht herstellen, weil Sony ihnen sonst die Lizenz für Blu-ray entziehen würde." Als Konsequenz würde sein Unternehmen, das schon seit 2004 hochauflösende Videos dreht, nun seine Filme nur auf HD-DVD veröffentlichen - zum Start im Januar 2007 vier Filme und dann jeden Monat vier weitere Streifen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. wesernetz Bremen GmbH, Bremen

Auf Grund dieser Vorwürfe war von US-Medien gemutmaßt worden, Sony wolle das Format der Blu-ray Disc pornofrei halten, um unter anderem für den Verkauf der PlayStation 3 in den prüden USA ein Argument zu haben: Wer diese Konsole seinen Sprösslingen kauft, kann davon ausgehen, dass damit zumindest keine hoch aufgelösten Geschlechtsteile im Kinderzimmer landen.

Sony widersprach dem jedoch gegenüber Golem.de. Auf die Frage, ob man zu Verboten greifen würde, um das Format pornofrei zu halten, sagte Nicholas Babin, der europäische PR-Chef des Konzerns: "Absolut nicht!". Vielmehr habe sich lediglich die weltweit agierende Vervielfältigungstochter Sony DADC dazu entschlossen, Pornos nicht auf BD zu pressen. Das schließe aber nicht aus, so Babin, dass ein anderer Hersteller derartige Aufträge annehmen dürfte.

Der Sony-Sprecher verwies zudem auf eine Stellungnahme der "Blu-ray Disc Association" (BDA): "Die BDA begrüßt die Teilnahme aller Firmen, die Interesse haben, das Format zu unterstützen, insbesondere das der Inhalte-Lieferanten. Weiter meint die BDA: "Wir freuen uns darauf, mit jedem Inhaltslieferanten zu arbeiten, der Interesse daran hat, sein Publikum mit den bestmöglichen hochaufgelösten Erlebnissen der digitalen Heimunterhaltung zu versorgen."

Wie Nicholas Babin weiter angab, seien an der BDA mit ihren rund 170 Mitgliedern inzwischen auch Sony-Konkurrenten wie Panasonic beteiligt, die eigene Presswerke unterhalten würden. Zudem könne Sony durch die Struktur der BDA nicht bestimmten Firmen die Lizenzen für das Format entziehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

shallah 18. Aug 2008

ich will schöne frauen auf blue ray sehn,auch pornofilme

Anonymer Nutzer 16. Jan 2007

Und wieso sollte ich dem Sony Statement mehr glauben schenken als dem Porno-Industrie...

Rafterman 16. Jan 2007

Wie du machst noch was anderes als hier sinnlos spamen ? :> Wieso sollte man Pro oder...

Rafterman 16. Jan 2007

Wenn eine Quelle sich schon "NewZZZZ" nennt muss es ja eine sehr seriöse Seite sein...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /