Abo
  • Services:

FreeBSD 6.2 ist fertig

Neue Version läuft auf der Xbox

Das freie Unix-Derivat FreeBSD ist in der Version 6.2 verfügbar, die mit aktualisierten Versionen der Desktop-Oberflächen KDE und GNOME daherkommt. Ein Treiber kann das von Linux stammende Sysfs-Pseudo-Dateisystem emulieren, um so die Funktion einiger Linux-Programme sicherzustellen. Neben aktualisierten Treibern kommt auch Unterstützung für Microsofts Spielekonsole Xbox hinzu.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nachdem die Veröffentlichung von FreeBSD 6.2 ursprünglich schon für November 2006 geplant war, ist die neue Version nun mit etwas Verspätung tatsächlich verfügbar. Mit "FreeBSD-Update" enthält das Unix-Derivat ein neues Werkzeug, um Binary-Updates für das Basissystem zu verwalten, dazu zählen Sicherheits-Updates und Errata-Patches. Zudem wurde das OpenBSM-Sicherheitsmodell in Form des Kommandozeilen-Werkzeuges und der Bibliothek integriert. Damit ist die Suche nach potenziellen Sicherheitslücken in der Software ebenso möglich wie das Auffinden sicherheitskritischer Ereignisse.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. comemso GmbH, Ostfildern

Die Desktop-Oberfläche KDE wurde auf die Version 3.5.4 aktualisiert, während GNOME nun in der Version 2.16.1 enthalten ist. Neben einigen Treiber-Updates gibt es auch einen neuen Treiber, der das Sysfs-Pseudo-Dateisystem emuliert, das von einigen Linux-Programmen benötigt wird, die sich unter FreeBSD ausführen lassen.

Bei der mitgelieferten Software wurde unter anderem BIND auf die Version 9.3.3 aktualisiert, der GCC kommt nun in der Version 3.4.6 zum Einsatz und OpenSSH 4.5p1 ist enthalten. Ferner liefert FreeBSD 6.2 die freie Bürosoftware OpenOffice.org 2.0.4 und den Webbrowser Firefox 1.5.0.8 mit. Der X-Server X.org ist in der Version 6.9 dabei.

Dabei sind die Updates für FreeBSD 6.0 hauptsächlich zur Fehlerkorrektur gedacht und fügen nur wenige neue Funktionen hinzu, unter anderem, da die Entwickler selbst FreeBSD 6.0 eher als stark verbesserte Version 5.x ansehen denn als neue Hauptversion. FreeBSD 6.2 läuft nun jedoch zusätzlich auch auf Microsofts alter Xbox.

FreeBSD 6.2 steht für verschiedene Hardware-Architekturen zum Download bereit, die bereits bestückten Server sind in der Ankündigung aufgelistet. Außerdem lässt sich die neue Version per Bittorrent herunterladen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 23,79€

Yeeeeeeeha 15. Jan 2007

*g* Yo, als ich das letzte mal nachgesehen habe, war die 6.2-RELEASE immnoch für...

BSDDaemon 15. Jan 2007

Forums-Richtlinien Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch des Forums als...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /