Abo
  • Services:

Sony versucht sich an kreisrundem PC für das Wohnzimmer

Sony Vaio TP1 soll sich neben LCD- und Plasma-Fernsehern einfügen

Der runde Vaio TP1 erinnert ein wenig an einen Staubsauger-Roboter - doch mit diesem Design will Sony in die Wohnzimmer einziehen. Heimunterhaltung ist das Stichwort. So sitzt im Gehäuse des weißen Vaio TP1 ein Intel Core M 2 Duo 5600 mit 1,83 GHz Taktfrequenz.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony Vaio TP1
Sony Vaio TP1
Der Speicher ist mit 2 GByte voll ausgebaut - mehr verkraftet der Rechner laut Sonys Angaben nicht. Für die Grafik kommt Intels integrierte Lösung Graphics Media Accelerator 950 zum Einsatz, die sich maximal 224 MByte des Hauptspeichers unter den Nagel reißen kann.

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Dazu kommt eine 300 GByte Daten fassende SATA-Festplatte mit einer für Wohnzimmerrechner ungewohnt hohen Drehzahl von 7.200 U/min. Außerdem steckt ein Super-Multi-DVD-Brenner im Gehäuse, der auch mit DVD-RAM lesend und schreibend umgehen kann.

Sony Vaio TP1
Sony Vaio TP1
Der Rechner arbeitet mit einem eingebauten Doppeltuner-Fernsehmodul (in der US-Version HD-tauglich) und einem Intel-High-Definition-Audio-Chipsatz. Neben einem VGA-Ausgang ist auch ein HDMI-Anschluss vorhanden. Mit einem Adapter lässt dieser sich auch zum DVI-D-Ausgang umbauen. Ein Composit-Eingang sowie ein Mikrofon-Eingang und ein analoger und digitaler (S/PDIF) Tonausgang sind ebenfalls vorhanden.

Der runde Rechner beinhaltet zudem einen Kartenleser für Memory-Sticks und SD-Karten. Die Schnittstellen-Ausstattung umfasst vier USB-Anschlüsse, FireWire400, Fast-Ethernet und WLAN nach IEEE 802.11b/g.

Das Gerät misst im Durchmesser 27 cm und ist 9 cm hoch. Eine Fernbedienung sowie eine schnurlose Tastatur sind im Lieferumfang enthalten. Der Sony Vaio TP1 soll in den USA im März 2007 für rund 1.600,- US-Dollar erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  3. 3,99€
  4. 1,29€

th 16. Jan 2007

der mac mini hat einen core duo, dieses teil einen core2duo, und die festplatte ist hier...

brosinsky 15. Jan 2007

wir gratulieren

Früher war... 15. Jan 2007

Dassselbe Problem hab ich auch immer mehr. Wofür gibt/gab es denn diesen Quasi-Standard...

Smurf511 15. Jan 2007

Wie doof ! denkt der Smurf

d43M0n 15. Jan 2007

:D Solche Geräte passen oft schlecht ins Wohnzimmer, wo doch Mobilar meist rechteckig...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /