Abo
  • Services:

8 Millionen fliegen auf World of Warcraft

Davon 1,5 Millionen Abonnenten in Europa

In den nächsten Tagen startet mit "The Burning Crusade" die erste kostenpflichtige Erweiterung für das ungemein erfolgreiche Online-Rollenspiel "World of Warcraft". Trotz der langen Wartezeit auf die Erweiterung, die dem Genre zudem nichts Neues bringt, gab es keine Abonnentenflucht - im Gegenteil, mittlerweile kann Blizzard 8 Millionen zahlende Abonnenten vermelden.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar scheint die große Wachstumsphase von World of Warcraft mittlerweile vorbei zu sein, denn bereits Anfang November 2006 vermeldete Blizzard 7,5 Millionen Abonnenten, aber das Wachstum um 500.000 zahlende Kunden würde für so manchen Konkurrenten eine Vervielfachung der Zahlen darstellen. Die nunmehr 8 Millionen Abonnenten verteilen sich vor allem auf China (3,5 Millionen), Blizzards Heimatmarkt Nordamerika (2 Millionen) und Europa (1,5 Millionen). Wie sich die restliche Million Abonnenten auf die übrigen Regionen verteilt, verriet Blizzard nicht.

Blizzard-Chef und -Mitgründer Mike Morhaime erhofft sich von der ab dem 16. Januar 2007 erhältlichen Erweiterung Burning Crusade einen weiteren Schub neuer Spieler. Diese können dann unter anderem ihre Helden bis zur Spielstufe 70 bringen, es gibt zwei neue spielbare Rassen, ein neues Handwerk sowie neue Gebiete, Talente, fliegende Reittiere, Gegner, Aufgaben und Gegenstände.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

FranUnFine 15. Jan 2007

Pre@cher 15. Jan 2007

Weiß eigentlich jemand, ob im AddOn schon Spielzeit mit verkauft wird? Mit dem Grundspiel...

FranUnFine 15. Jan 2007

Das ist doch das mit dem hervorragenden Netcode, das wahrnsinnig gerne auch wegen der...

bgfdgdf 15. Jan 2007

lord of the flies 14. Jan 2007

8 millionen fliegen? na wenn das nicht mal ein großer haufen scheisse ist. greetings, lotf


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /