Abo
  • Services:

Firefox 3.0 - Geplante Neuerungen enthüllt

Firefox 3.0 - Alpha 1
Firefox 3.0 - Alpha 1
Jedenfalls wird ein einheitliches Format für Lesezeichen, Verlauf und News-Feeds gefordert, wie es mit Places geplant war und ursprünglich bereits in Firefox 2.0 zu finden sein sollte. Places verwaltet neben den Lesezeichen auch den Verlauf sowie News-Feeds und speichert diese in einer SQLite-Datenbank, was ein einheitliches Dateiformat bringt. Nach der aktuellen Prioritätensetzung ist es denkbar, dass Places auch in Firefox 3.0 nicht zu finden sein wird.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Robert Bosch GmbH, Wetzlar

Als weitere Option wird der Firefox-Verlauf auch den Inhalt der besuchten Webseiten indexieren, so dass diese im Volltext durchsucht werden können. Bisher werden nur die Titel der besuchten Webseiten samt URL abgelegt. Im Zuge dessen werden sich unabhängig vom Verlauf komplette Webseiten archivieren lassen, um später darauf zugreifen zu können.

Firefox 3.0 - Alpha 1
Firefox 3.0 - Alpha 1
Ferner wird daran gedacht, dass die Installation von Add-Ons ohne einen Browser-Neustart möglich wird und sich Tabs gruppieren lassen. Zudem ist von einer "Expose"-Funktion für Tabs die Rede, was vermutlich eine Art Vorschau für geöffnete Tabs sein dürfte. Außerdem halten die Entwickler einen erweiterten Download-Verlauf sowie eine Kontexthilfe für sinnvoll. Für MacOS-Nutzer wird die Einbindung von Keychain erwogen und die Kinderschutzfunktion von Windows Vista sollte in Firefox integriert werden.

Seit Anfang Dezember 2006 gibt es eine erste Alpha-Version von Firefox 3.0 unter dem Codenamen Gran Paradiso für Windows, MacOS X und Linux. Der Erscheinungstermin der Final-Version von Firefox 3.0 wurde massiv nach hinten verschoben. Ursprünglich war das erste Quartal 2007 als Startdatum anvisiert, nun soll der neue Browser frühestens im dritten Quartal 2007 erscheinen. Es könnte aber auch das vierte Quartal 2007 werden, bis die Arbeiten an Firefox 3.0 abgeschlossen sind.

 Firefox 3.0 - Geplante Neuerungen enthüllt
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€

allo 07. Aug 2008

bitte ohne Restart, dann klicke ich auch gern einmal mehr.

ich bins 13. Feb 2007

jo, das fehlt echt. deswegen surf ich immernoch sehr oft mit dem konqueror... aber...

AlgorithMan 14. Jan 2007

Firefox 3 besteht jetzt schon den ACID2 Test (war vor ca 1-2 monaten auf golem drüber...

CBone 13. Jan 2007

Autsch! ... danke!

Dilirius 13. Jan 2007

Voll meine Meinung. IMAP rockz :D! War auch lange am überlegen wie ich meine Mails immer...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /