• IT-Karriere:
  • Services:

Netgear bringt Open-Source-Router

WLAN-Router mit erweiterbarem uClinux

Netgear liefert mit dem KWGR614 einen WLAN-Router aus, der explizit als Open-Source-Router beworben wird. Darauf läuft ein angepasstes uClinux. Die Firmware steht unter den Bedingungen der GPL zum Download bereit, so dass Anwender sie bei Bedarf selbst anpassen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Den WLAN-Router KWGR614 beschreibt der Hersteller Netgear als Gerät für anspruchsvolle Kunden, denen ein Standardgerät nicht reiche. Das Gerät sei speziell darauf ausgelegt, individuelle Firmware-Versionen laufen zu lassen, weshalb Netgear die Quellen der vorinstallierten Firmware unter den Bedingungen der GPL zum Download anbietet. In dem Paket sind auch die notwendigen Komponenten enthalten, um ein angepasstes Firmware-Image für den verwendeten MIPS-Prozessor zu bauen.

Netgear KWGR614
Netgear KWGR614
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bonn
  2. Altair Engineering GmbH, Böblingen, München

Auf dem Gerät läuft ein uClinux mit 2.4er-Kernel, zudem ist beispielsweise der Webserver BOA vorinstalliert und als DNS-Proxy kommt DNRD zum Einsatz. Vorinstalliert ist außerdem eine Firewall und mit Quality of Service lassen sich beispielsweise Sprachdienste bevorzugt behandeln. Die WLAN-Schnittstelle entspricht dem Standard 802.11g und funkt mit maximal 54 MBit/s. Ferner verfügt das Gerät über vier Ethernet-Ports. Die WLAN-Verbindung kann mit WEP, WPA und WPA2 verschlüsselt werden.

Der Netgear KWGR614 ist ab sofort für etwa 65,- Euro im Handel erhältlich.

Netgear hatte auch schon zuvor die freien Firmware-Images für bestimmte Router-Modelle zum Download bereitgestellt. Der KWGR614 ist allerdings das erste Modell, bei dem dies entsprechend beworben wird. Mitbewerber Linksys hat mit dem WRT54GL ebenfalls ein Gerät im Angebot, bei dem explizit auf das darauf laufende Linux hingewiesen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 33€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

kwgr614 12. Apr 2008

Die Firmware ist Mist, DNS-Anfragen dauern ewig und Downloads brechen schon bei 100 MByte...

Onkel_Peter 23. Mai 2007

Stimmt, Linksys rennt top, trotzdem, wir schnappen uns mal den Netgear und machen mal...

Bernd Barsch 13. Jan 2007

... ist nix neues. Der Router mit dem ich ins Internet gehe ist ein gesponortes...

Sonne 12. Jan 2007

Also bitte nicht schlagen -ich habe nicht wirklich Ahnung von Routern, aber: Nein. Es...

c++fan 12. Jan 2007

Ganz ehrlich: Auf dem Router an dem ich grade hänge (auch Netgear) läuft auch OS...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  2. Disney+ im Test Ein Fest für Filmfans
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

    •  /