Abo
  • Services:

Netgear bringt Open-Source-Router

WLAN-Router mit erweiterbarem uClinux

Netgear liefert mit dem KWGR614 einen WLAN-Router aus, der explizit als Open-Source-Router beworben wird. Darauf läuft ein angepasstes uClinux. Die Firmware steht unter den Bedingungen der GPL zum Download bereit, so dass Anwender sie bei Bedarf selbst anpassen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Den WLAN-Router KWGR614 beschreibt der Hersteller Netgear als Gerät für anspruchsvolle Kunden, denen ein Standardgerät nicht reiche. Das Gerät sei speziell darauf ausgelegt, individuelle Firmware-Versionen laufen zu lassen, weshalb Netgear die Quellen der vorinstallierten Firmware unter den Bedingungen der GPL zum Download anbietet. In dem Paket sind auch die notwendigen Komponenten enthalten, um ein angepasstes Firmware-Image für den verwendeten MIPS-Prozessor zu bauen.

Netgear KWGR614
Netgear KWGR614
Stellenmarkt
  1. andagon Holding GmbH, Köln
  2. motan Gruppe, Isny

Auf dem Gerät läuft ein uClinux mit 2.4er-Kernel, zudem ist beispielsweise der Webserver BOA vorinstalliert und als DNS-Proxy kommt DNRD zum Einsatz. Vorinstalliert ist außerdem eine Firewall und mit Quality of Service lassen sich beispielsweise Sprachdienste bevorzugt behandeln. Die WLAN-Schnittstelle entspricht dem Standard 802.11g und funkt mit maximal 54 MBit/s. Ferner verfügt das Gerät über vier Ethernet-Ports. Die WLAN-Verbindung kann mit WEP, WPA und WPA2 verschlüsselt werden.

Der Netgear KWGR614 ist ab sofort für etwa 65,- Euro im Handel erhältlich.

Netgear hatte auch schon zuvor die freien Firmware-Images für bestimmte Router-Modelle zum Download bereitgestellt. Der KWGR614 ist allerdings das erste Modell, bei dem dies entsprechend beworben wird. Mitbewerber Linksys hat mit dem WRT54GL ebenfalls ein Gerät im Angebot, bei dem explizit auf das darauf laufende Linux hingewiesen wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,95€
  2. 2,49€
  3. (-83%) 3,33€
  4. 29,95€

kwgr614 12. Apr 2008

Die Firmware ist Mist, DNS-Anfragen dauern ewig und Downloads brechen schon bei 100 MByte...

Onkel_Peter 23. Mai 2007

Stimmt, Linksys rennt top, trotzdem, wir schnappen uns mal den Netgear und machen mal...

Bernd Barsch 13. Jan 2007

... ist nix neues. Der Router mit dem ich ins Internet gehe ist ein gesponortes...

Sonne 12. Jan 2007

Also bitte nicht schlagen -ich habe nicht wirklich Ahnung von Routern, aber: Nein. Es...

c++fan 12. Jan 2007

Ganz ehrlich: Auf dem Router an dem ich grade hänge (auch Netgear) läuft auch OS...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

      •  /