Abo
  • Services:

Niedrige Prozessor-Preise machen AMD zu schaffen

Intel-Konkurrent gibt Gewinnwarnung aus

Niedrige CPU-Preise drücken bei AMD den Gewinn. Zwar werde man für das vierte Quartal 2006 einen operativen Gewinn ausweisen, dieser werde aber relativ klein ausfallen, warnt AMD.

Artikel veröffentlicht am ,

Konkrete Zahlen nannte das Unternehmen in seiner Gewinnwarnung nicht, verweise aber darauf, dass deutlich niedrigere Preise für Prozessoren die Gewinnmargen schrumpfen lassen. Obwohl das Unternehmen deutlich mehr Prozessoren verkaufen konnte, werde der operative Gewinn für das vierte Quartal geringer ausfallen. Der Preiskrieg mit Intel hinterlässt offenbar deutliche Spuren.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Der Umsatz werde dabei rund 3 Prozent über dem Wert des dritten Quartals 2006 liegen, als AMD 1,33 Milliarden US-Dollar umsetzen konnte. In all diesen Zahlen sind die Ergebnisse von ATI nicht erfasst, die AMD im Laufe des Quartals übernommen hat.

Die konkreten Ergebnisse für das vierte Quartal 2006 will AMD am 23. Januar 2007 vorlegen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

amddati kusch 15. Jan 2007

AMD ist was für dumme Proleten, die kein Geld für eine gescheite CPU haben und nur...

AH 14. Jan 2007

Wie soll das denn bitte gehen? 25 Bilder pro Sekunde sind doch zeit-diskretisiert, wo...

AMD-shareholder 12. Jan 2007

Ja, wer hat denn nun wirklich mit dem Preisdumping begonnen? Soviel "Preisverfall...

da kenne ich... 12. Jan 2007

und ich kenne da einen der einen kennt, der einen kennt der wiederum einen kennt der...

habichauch 12. Jan 2007

Na, das mit dem Plural üben wir aber nochmal (das tut ja schon weh...) ;-)


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /