Abo
  • IT-Karriere:

Deutsche Netzbetreiber bekunden Interesse an Apples iPhone

Vodafone kritisiert fehlende UMTS-Funktion im Apple-Handy

Die Mehrzahl der deutschen Mobilfunknetzbetreiber hat auf Anfrage von Golem.de ihr Interesse an Apples iPhone bekundet. Bereits im Vorfeld der iPhone-Vorstellung haben einige deutsche Mobilfunk-Provider Kontakt zu Apple aufgenommen. Konkrete Gespräche zur Markteinführung des Apple-Handys in Deutschland hat es aber noch nicht gegeben. In Deutschland wird man sich wohl bis Ende 2007 gedulden müssen, bis das iPhone zu haben sein wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iPhone
Apple iPhone
Im Gespräch mit Golem.de zeigte sich T-Mobile interessiert an Apples iPhone. Hierbei steht vor allem das Thema mobile Musik, MobileTV und die EDGE-Technik im Zentrum. Besonders EDGE hat das Interesse von T-Mobile geweckt. Denn in Deutschland betreibt lediglich T-Mobile ein EDGE-Netz, mit dem höhere Datenraten als mit GPRS erzielt werden. Da das iPhone ohne UMTS-Funktionen daherkommt, müssten sich Kunden sonst auf GPRS-Verbindungen beschränken. Bereits im Vorfeld der iPhone-Vorstellung sei T-Mobile in Kontakt mit Apple getreten.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)
  2. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren

Apple iPhone
Apple iPhone
Auch Vodafone bekundete gegenüber Golem.de sein Interesse an dem Apple-Handy. Allerdings spart Vodafone nicht mit Kritik und sieht ein starkes Marktinteresse erst, wenn das iPhone mit UMTS-Unterstützung auf den Markt kommt. Für Vodafone ist Apples Markteintritt in den Handy-Markt ein wichtiges Signal, weil es gegen den Trend zum Billigmarkt im Mobilfunksektor geht. Vodafone sieht das iPhone als Bestätigung dafür, dass der Netzbetreiber mit den eigenen Multimedia-Angeboten richtig liegt.

Apple iPhone
Apple iPhone
Für O2 ist das iPhone von Apple interessant, weil es in direktem Zusammenhang mit der bekannten und gut eingeführten Marke iPod stehe. Hohe Bedeutung misst O2 somit der iTunes-Fähigkeit des iPhone zu. Auf Anfrage von Golem.de erklärte der Netzbetreiber, dass es noch keine tiefergehenden Gespräche mit Apple gegeben habe, auch wenn O2 bereits an Apple herangetreten sei. Noch sei es aber eine sehr frühe Phase, da das Apple-Handy wohl erst Ende 2007 nach Europa kommen wird, heißt es von O2.

Etwas zugeknöpfter gab sich E-Plus, die auf Nachfrage von Golem.de betonten, dass der Konzern vorab keine Angaben zu den Endgeräteplanungen des Unternehmens macht. Daher war von E-Plus auch nicht zu erfahren, ob das Apple-Handy für den Netzbetreiber interessant ist. E-Plus will die weitere Entwicklung beobachten und wird die Markteinführung auch daran knüpfen, was für ein Preis mit dem iPhone erzielt werden kann.

Bei allen vier Netzbetreibern gab es somit noch keine Entscheidung darüber, ob das Apple-Handy in das Sortiment aufgenommen wird. Zunächst sind weitere Gespräche mit Apple geplant und das iPhone muss die Qualitätsansprüche der Netzbetreiber erfüllen. Erste Ankündigungen zur Markteinführung von Apples iPhone in Deutschland werden wohl noch einige Wochen oder sogar Monate auf sich warten lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

Stefab 20. Jan 2007

Einen PDF-Viewer soll das iPhone auch mitbringen, PDF ist ja quasi Bestandteil von OS X...

Stefab 20. Jan 2007

Als Branding kommt darf dann nur der Netzbetreiber oben links stehen, wie eben im Moment...

M. Heinrich 19. Jan 2007

Bei den aktuellen UMTS-Flat-Preisen kann man damit schon schön unterwegs surfen. Ich...

AlgorithMan 14. Jan 2007

vermutlich brauchen sie den namen nicht zu knicken, weil Cisco das Trademark wohl...

hamp3lmann 12. Jan 2007

Genial x) Danke! Der Freitag Morgen hat super angefangen :P


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
    Google Maps in Berlin
    Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

    Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
    Von Andreas Sebayang

    1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /