Abo
  • IT-Karriere:

AMD stellt Formfaktor "DTX" für kleine PCs vor

Neue Spezifikation für kleine und leise Gehäuse

Nach den vor allem von Intel vorangetriebenen Formfaktoren für PCs wie ATX und das wenig erfolgreiche BTX kontert nun AMD. Der neue Vorschlag namens "DTX" legt nur wenige mechanische Eigenschaften eines Mainboards fest und soll von anderen Herstellern offen weiterentwickelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Schon beim Namen geht AMD andere Wege: DTX ist keine Abkürzung, sondern steht für sich selbst, bei Intel bedeutet BTX etwa "Balanced Technology EXtended". Ein weiterer Unterschied: AMD schreibt derzeit nur die Größe der Mainboards und deren Verbindungspunkte mit dem Gehäuse vor, nicht etwa die Position und die Gestaltung der Anschlussblende. Auch die Position des Prozessors - bei ATX und BTX sehr genau umrissen - dürfen sich die Board-Hersteller selbst aussuchen, nur die "Keep Out Area" um den Sockel für den Kühlkörper hat AMD auch definiert.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  2. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

ATX-Board im Vergleich zur DTX-Grösse
ATX-Board im Vergleich zur DTX-Grösse
Bilder eines DTX-Mainboards gibt es noch nicht, aber Größenangaben. Es soll mit 244 Millimetern genauso tief werden wie ein Micro-ATX-Mainboard, aber mit 200 Millimetern etwas schmaler. Auf diese Größe sollen neben Steckplätzen für Prozessor und Speicher noch zwei Steckplätze für PCI- oder PCI-Express-Karten passen. Dazu kommt - ein Novum für Desktop-Rechner - auch ein Slot für die sonst nur bei Notebooks zu findenden Express-Cards. Allgemein sollen ATX-Boards weitgehend kompatibel mit DTX sein, so dass die Platinen nicht von Grund auf neu entworfen werden müssen.

Designvorschlag von AMD für ein DTX-Gehäuse
Designvorschlag von AMD für ein DTX-Gehäuse
Auch ein noch kleineres Format namens Mini-DTX hat AMD definiert, es ist ebenfalls 200 Millimeter breit, aber nur 170 Millimeter tief. Es ist für Prozessoren mit einer typischen Leistungsaufnahme (TDP) von 35 Watt vorgesehen - wie sie mit Dual-Core momentan nur AMD mit den "Energy Efficient, Small Form Factor"-Modellen (EE, SFF) im Angebot hat. Große DTX-Boards sollen CPUs mit bis zu 65 Watt verkraften, die es von AMD wie Intel in aktuellen Designs gibt. Dennoch soll das Gehäusevolumen nur um 6 Liter liegen, was kleineren BTX-Rechnern entspricht, wie sie etwa Dell anbietet.

IDCs Prognose zu Formfaktoren
IDCs Prognose zu Formfaktoren
Die immer beliebteren "Small Form Factors" sind auch der Hauptgrund für AMDs DTX-Vorschlag. Nach Studien der Marktforscher von IDC sollen bereit im Jahr 2007 rund 20 Millionen Klein-PCs verkauft werden, während der Absatz der heute unter vielen Schreibtischen zu findenden Mini-Towers ab 2008 kontinuierlich schrumpfen soll. Kleineren PCs prognostizieren die Auguren dagegen auch bis 2010 ein rasantes Wachstum.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€

vdllnlyad 16. Jun 2007

poker viagra poker viagra order viagra order viagra low testosterone low testosterone...

VDragon 05. Jun 2007

Schreib' Dich nicht ab. Lern' lesen und schreiben.

SirSydom 23. Apr 2007

Nene, du hast nicht richtig gelesen! Es steht doch im Text das kein Connector-Panel im...

raccoon 16. Jan 2007

lol, THIN CLIENTS. auch ne gute R-klärung:"das sind halt dünne computer"

hbb 11. Jan 2007

Für Büro-PC's zum Beispiel... Wir haben z.B recht viele von den kleinen Dell OptiPlex...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /