Abo
  • Services:

Linux-Kernel 2.6.19.2 korrigiert Speicherfehler

Version zur Fehlerkorrektur schließt Sicherheitslücken

Während die Minor-Versionen des Linux-Kernels normalerweise nur kleinere Änderungen mit sich bringen, schließt der nun verfügbare Kernel 2.6.19.2 gleich mehrere Sicherheitslücken. Auch ein kritischer Fehler, durch den Daten nicht korrekt auf die Festplatte geschrieben wurden, ist nun behoben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Eigentlich hätte die Entwicklung zum Linux-Kernel 2.6.20 schnell gehen sollen, doch dann wurde ein kritischer Fehler im Linux-Kernel 2.6.19 gefunden. Durch diesen wurden Daten unter Umständen nicht korrekt auf der Festplatte abgespeichert. Insbesondere beim Einsatz des Ext3-Dateisystems trat dieses Problem auf, doch auch im Zusammenspiel mit anderen Dateisystemen soll es zu Datenverlust gekommen sein. Nach rund vier Wochen Fehlersuche konnte die Ursache allerdings gefunden und behoben werden. Die Korrektur ist im Linux-Kernel 2.6.19.2 enthalten.

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Darüber hinaus behebt der Kernel 2.6.19.2 noch weitere Fehler, darunter eine Sicherheitslücke im Bluetooth-Stack. Probleme wurden auch bei den Dateisystemen Ext2 und Cramfs beseitigt. Insgesamt sind rund 50 Patches in die neue Version gelangt.

Der Kernel 2.6.19 erschien im November 2006 und integriert unter anderem das Global File System 2. Außerdem enthält diese Version erstmals neue Treiber für Parallel-ATA-Geräte, die auf den Arbeiten an den SATA-Treibern aufsetzen.

Linux 2.6.19.2 steht komplett und als Patch zum Download bereit. Mit Ketchup lässt sich ein installierter Kernel auch automatisch aktualisieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. ab 194,90€

8989898989 11. Jan 2007

war bestimmt überlebenswichtig. genau wie ein kropf.

boemer 11. Jan 2007

uh? Mit Ketchup lässt sich ein installierter Kernel auch automatisch aktualisieren.


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

      •  /