• IT-Karriere:
  • Services:

Creative mit schnurloser iPod-Musikverteilung im Haus

Xdock Wireless verteilt Musik an Lautsprecher im Haus

Mit dem xDock Wireless hat Creative eine Basisstation für ein funkverteiltes Musiksystem vorgestellt, das als Quelle Apples iPod nutzt. Der kleine Musikspieler wird in die Basis eingesteckt, die dann an die Empfangsstationen im Haus die Musik weiterverteilt. An die Empfangsstationen werden Lautsprecher angeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der eingesteckte iPod wird durch die Station gleichzeitig geladen. Die Empfangsstationen können allesamt oder nur teilweise versorgt werden, teilte Creative mit. So lässt sich einstellen, ob die Musik in allen Räumen oder nur einigen zu hören ist. Mit einer Fernbedienung kann jeder Empfänger gesteuert werden. Neben der Lautstärke soll auch die Musiksteuerung möglich sein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die Musik soll durch Creatives Technik "Xtreme Fidelity" aufwertet werden. Damit sollen Kompressionsartefakte ausgeglichen werden, teilte der Hersteller mit. Außerdem ist eine zuschaltbare Raumklang-Funktion enthalten.

Die Xdock-Wireless-Basis kann auch ohne die separat verkauften Empfänger eingesetzt werden und bietet Anschlüsse für Lautsprecher mit eigener Stromversorgung und einen optischen Digitalausgang. Auch ein analoger Eingang für andere Abspielgeräte ist vorhanden.

Die Reichweite der Xdock-Wireless-Station wird mit ungefähr 100 Metern angegeben. Das Creative Xdock Wireless soll für iPod video, iPod photo, iPod mini und iPod nano tauglich sein und knapp 200,- US-Dollar kosten. Die Empfänger kosten pro Stück 100,- US-Dollar. Im Frühjahr 2007 sollen die Geräte in den USA erhältlich sein. Europäische Daten stehen noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 37,49€
  3. 39,99€

Supporter 11. Jan 2007

Seitdem der Patentstreit beigelegt wurde, bringt Creative nun das angekündigte Zubehört...

mistake 11. Jan 2007

passt schick zum "aufwerten"...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /