Abo
  • Services:

Externer Videoumwandler versorgt mobile Geräte mit MPEG4

Memorysolution PVR-1100 füllt Speicherkarten mit Videomaterial

Memorysolution hat ein Gerät vorgestellt, welches das PAL-Signal aus Videoquellen wie Camcordern, Kabel- und Satellitenempfängern oder Videorekordern in MPEG4 umwandelt und auf Speicherkarten kopiert. Die Videos können so auf mobilen Endgeräten wie dem Video iPod von Apple oder der PSP von Sony und diversen anderen Geräten wiedergegeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Zeitgesteuerte Aufnahmen sind mit dem PVR-1100 ebenfalls möglich. Außerdem spielt das Gerät Musik im Format MP3, AAC und WMA ab und kann JPEG-Fotos bis zu 4.096 x 4.096 Pixel (6 MByte Gesamtgröße) auf dem angeschlossenen Fernseher darstellen. Darüber erfolgt auch die Menüsteuerung. Im Lieferumfang enthalten ist eine Fernbedienung.

Der PVR-1100 sieht aus wie eine etwas überdimensionale Ausgabe eines Kartenlesers und misst 87 x 118 x 18 mm. Der PVR-1100 soll ab sofort verfügbar sein und 99,- Euro kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Interessent 16. Apr 2007

So neu in Deutschland ist ja das Angebot nicht. Seit über einem Jahr gibt es den Zignum...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /