Abo
  • Services:

Google Earth mit 3D-Landschaften und 3D-Gebäuden

Final-Version von Google Earth 4 ist fertig

Google hat die Final-Version von Google Earth 4 veröffentlicht, die als wesentliche Neuerung gerenderte 3D-Landschaften liefert und in Städten texturierte Gebäude anzeigt. Zudem lassen sich bei Bedarf "Zeitreisen" mit Google Earth vornehmen, und der Client hat eine neue Oberfläche verpasst bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe des Landschafts-3D-Rendering in Google Earth lassen sich berühmte Gegenden quasi "durchfliegen" und man kann sich einen Eindruck verschaffen, wie es etwa auf einem bekannten Berg oder in Schluchten aussieht. Auch in Städten kommt 3D-Rendering zum Einsatz, nur dass hier Gebäude im Zentrum stehen. Hochhäuser und Sehenswürdigkeiten lassen sich so in einer texturierten Ansicht von allen Ecken einsehen. Damit rückt Google seinem Plan näher, sich den gesamten Globus in 3D anzusehen.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Als weitere Neuerung lassen sich "Zeitreisen" mit Hilfe geografischer Daten in Google Earth vornehmen, um sich etwa die Beschaffenheit der Erde zu einem bestimmten Zeitpunkt anzusehen. So lässt sich etwa das Stadtbild von San Francisco betrachten, wie die Stadt 1946 beschaffen war. Solche "Zeitreisen" sind möglich, weil entsprechende Overlay-Daten für Google Earth nun mit einer Datumsangabe versehen sind, so dass dies berücksichtigt werden kann.

Die neu gestaltete Bedienoberfläche verspricht eine einfachere Steuerung. So sollen sich die verschiedenen Darstellungsebenen leichter an- und abschalten lassen. Zudem wurde der Navigationskompass in die rechte obere Ecke verfrachtet, um mehr Platz auf dem Bildschirm zu haben. Die wichtigsten Werkzeuge wurden in eine Toolbar gesteckt, um häufig benötigte Funktionen leicht aufrufen zu können. Darüber hinaus stehen neue Werkzeuge bereit, um Zeichnungen in Google Earth anzufertigen, um wichtige Dinge hervorzuheben.

Google Earth 4 für Windows, Linux und MacOS X steht ab sofort gratis in deutscher Sprache zum Download bereit. Je nach Betriebssystem ist der Download knapp 15 MByte (Windows), 21 MByte (Linux) oder 30 MByte (MacOS X) groß.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

gehtgenauer 11. Jan 2007

Bin besser! ;-) Konnte mal ein Bild (Zwar nicht Google aber im Bayern-Viewer...

jojojij2 11. Jan 2007

gel, und dabei ist nicht mal freitag herr kollege. tri tra tralalaa.

marsmensch 11. Jan 2007

..oder hier: mars.google.com

Pilgervater 11. Jan 2007

Versuch mal Google Earth auf Linux zu installieren. Da gibts kein C: oder D:

sf (Golem.de) 10. Jan 2007

Der Absatz wurde entsprechend geändert. Vielen Dank für den Hinweis!


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /