Abo
  • Services:

Deutscher Hersteller Balda liefert Display für iPhone

Kurssprung für Balda-Aktien

Der deutsche Handy-Zulieferer Balda produziert den Touchscreen für Apples iPhone. Das durch die BenQ-Pleite arg gebeutelte Unternehmen kann sich jetzt wieder über Aufträge freuen - und über einen kräftig anziehenden Aktienkurs.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis 13:30 Uhr am Tag nach der Ankündigung von Apples iPhone legten die im SDax gehandelten Aktien der Balda AG um 9,8 Prozent zu. Das Unternehmen war 2006 durch die Insolvenz seines Kunden BenQ Mobile hart getroffen worden und musste drei seiner Werke verkaufen, was den Personalstand von vormals 1.600 auf 600 Mitarbeiter reduzierte.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach

Für sein Geschäftsjahr 2006 erwartete Balda damals 45 bis 50 Millionen Euro Verlust; wie sehr die Apple-Aufträge die neue Bilanz verbessern können, teilte Balda noch nicht mit. Steve Jobs erwartet jedoch bis zum Jahr 2008 rund 10 Millionen verkaufte iPhones.

Die im westfälischen Bad Oeynhausen ansässige Balda AG stellt neben Displays auch Kunstoffteile für Mobiltelefone, Fahrzeuge und Medizingeräte her. Auf Grund von "Geheimhaltungspflichten" wollte eine Balda-Sprecherin gegenüber Golem.de nur bestätigen, dass das Unternehmen Touchscreens an Apple liefert. Da Apple bisher kein Touchscreen-Gerät auf dem Markt hat, kann es sich beim Apple-Produkt mit Balda-Display aber auch nur um das iPod-Handy handeln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...
  2. 79,99€ (Vergleichspreis 99€)
  3. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  4. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)

iDoof 12. Mär 2007

Sinnlos-Kommentar 2007

Oliver Meier 20. Jan 2007

Die Touchscreens für Apple werden in China (Xiamen) gefertigt, die deutschen Balda Werke...

Kypp 10. Jan 2007

wählt man damit auch immer zufällig ne nummer? XD

lula 10. Jan 2007

siehe Betreff

Standard 10. Jan 2007

... kenne ein anderes Unternehmen, dass kurz nach einer gleich gelagerteten...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /