Abo
  • Services:

Deutscher Hersteller Balda liefert Display für iPhone

Kurssprung für Balda-Aktien

Der deutsche Handy-Zulieferer Balda produziert den Touchscreen für Apples iPhone. Das durch die BenQ-Pleite arg gebeutelte Unternehmen kann sich jetzt wieder über Aufträge freuen - und über einen kräftig anziehenden Aktienkurs.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis 13:30 Uhr am Tag nach der Ankündigung von Apples iPhone legten die im SDax gehandelten Aktien der Balda AG um 9,8 Prozent zu. Das Unternehmen war 2006 durch die Insolvenz seines Kunden BenQ Mobile hart getroffen worden und musste drei seiner Werke verkaufen, was den Personalstand von vormals 1.600 auf 600 Mitarbeiter reduzierte.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Balingen
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Für sein Geschäftsjahr 2006 erwartete Balda damals 45 bis 50 Millionen Euro Verlust; wie sehr die Apple-Aufträge die neue Bilanz verbessern können, teilte Balda noch nicht mit. Steve Jobs erwartet jedoch bis zum Jahr 2008 rund 10 Millionen verkaufte iPhones.

Die im westfälischen Bad Oeynhausen ansässige Balda AG stellt neben Displays auch Kunstoffteile für Mobiltelefone, Fahrzeuge und Medizingeräte her. Auf Grund von "Geheimhaltungspflichten" wollte eine Balda-Sprecherin gegenüber Golem.de nur bestätigen, dass das Unternehmen Touchscreens an Apple liefert. Da Apple bisher kein Touchscreen-Gerät auf dem Markt hat, kann es sich beim Apple-Produkt mit Balda-Display aber auch nur um das iPod-Handy handeln.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

iDoof 12. Mär 2007

Sinnlos-Kommentar 2007

Oliver Meier 20. Jan 2007

Die Touchscreens für Apple werden in China (Xiamen) gefertigt, die deutschen Balda Werke...

Kypp 10. Jan 2007

wählt man damit auch immer zufällig ne nummer? XD

lula 10. Jan 2007

siehe Betreff

Standard 10. Jan 2007

... kenne ein anderes Unternehmen, dass kurz nach einer gleich gelagerteten...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /