• IT-Karriere:
  • Services:

Asus-PDA mit WLAN, GPS und 1 GByte Speicher

Windows-Mobile-PDA mit SD-Card-Steckplatz und Bluetooth 2.0

Mit dem "MyPal A639" bringt Asus einen Windows-Mobile-PDA auf den Markt, der bereits 1 GByte Speicher aufweist. Zu den weiteren Besonderheiten zählen GPS-Navigation, WLAN 802.11b/g, Bluetooth 2.0 und ein Speicherkartensteckplatz im SD-Card-Format. Das Gerät wird zusammen mit passendem Kartenmaterial für Europa ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus MyPal A639
Asus MyPal A639
Im Windows-Mobile-PDA steckt das GPS-Modul Sirf III für die satellitengesteuerte Navigation, die Signale über eine ausklappbare Antenne empfängt. Wie bei den anderen GPS-tauglichen Asus-PDAs setzt der Hersteller auch beim Neuling auf Destinator mit Kartenmaterial für Europa. Für einen drahtlosen Datenaustausch unterstützt das Gerät WLAN 802.11b/g sowie Bluetooth 2.0, was einen entsprechend schnellen Datentransfer verspricht.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Im Innern werkelt ein mit 416 MHz getakteter XScale-Prozessor PXA272 von Intel und der interne Speicher fasst 1 GByte, der mit Hilfe von SD-Cards um maximal 4 GByte erweitert werden kann. Der SD-Card-Steckplatz im Asus-Modell unterstützt noch kein SDHC, so dass bei einer Kapazität von 4 GByte Schluss ist. Das 122 x 73 x 19 mm messende Gerät besitzt einen Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bei maximal 65.536 Farben.

Asus MyPal A639
Asus MyPal A639
Als Betriebssystem kommt Windows Mobile 5.0 zum Einsatz. Damit lassen sich Termine, Adressen und Aufgaben verwalten oder E-Mails versenden und empfangen. Der Nutzer erhält außerdem abgespeckte Varianten von Word und Excel sowie vom Windows Media Player und vom Internet Explorer. Mit einer Akku-Ladung soll das 187 Gramm wiegende Gerät einen kontinuierlichen Musikgenuss von 18 Stunden liefern. Unklar ist, ob dies bei aktiviertem Display gilt. Auch gibt es keine Angaben dazu, wie sich der Einsatz von GPS oder WLAN auf die Akkuleistung auswirkt.

Der MyPal A639 soll Mitte Januar 2007 zum Preis von 499,- Euro auf den Markt kommen. Dem Gerät liegen ein Sync-Kabel, ein Netzteil, eine Autohalterung, ein Autoladegerät und eine PDA-Tasche bei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€

koch23 12. Apr 2008

Nenne mal deine Quellen und beschreibe den Lesern mal wie das funktioniert bzw. wie man...

Markus42 11. Jan 2007

Was er damit sagen wollte: VGA hat den Namen von den VGA-Grafikkarten. Und die können...

Witzig, Witzig 10. Jan 2007

Das GB Speicher ist ja nun herzlich uninteressant bei den heutigen SD Karten Preisen...

Sven Janssen 10. Jan 2007

Wenn das Teil Core Graphics kann, dann ist es ein 3D Chip der OpenGL kann.

x1XX1x 10. Jan 2007

wenn sie noch nichtmal den artikel geschafft haben...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    •  /