AMD rüstet Media-Konzept "Live" mit drei neuen Designs auf

Mögliche Funktionen des Home Server
Mögliche Funktionen des Home Server
Das neben Notebook- und Cinema-Design dritte neue Konzept mit Live-Logo nennt sich "Home Media Server". Diese Rechner sollen wie ein NAS (Network Attached Storage) arbeiten, aber mit einem eigenen Windows samt etlichen Zusatzfunktionen. Die Softwarebasis dafür ist der "Windows Home Server" von Microsoft, der auf Windows XP oder Vista aufsetzt. Neben dem zentralen Datenspeicher für digitale Medien dient ein solcher Server auch für automatische Backups aller Rechner im lokalen Netz.

Stellenmarkt
  1. Experte Data Engineering (m/w/d)
    PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, Ludwigshafen
  2. Spezialist für Lösungsentwicklung (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Detailsuche

HP MediaSmart Server
HP MediaSmart Server
Also ist viel Plattenplatz gefragt: Der erste Live-Server kommt als "MediaSmart Server" von HP und kann in einem Gehäuse von 14 x 24,6 x 23,4 Zentimetern vier Festplatten unterbringen, für externe Laufwerke stehen vier USB-2.0-Ports bereit. HP will das Gerät zu Beginn mit 750-GByte-Platten ausstatten, was dann 3 Terabyte internen Speicher ergibt. Ein besonders interessanter Live-Rechner kommt ebenfalls von HP. Der "TouchSmart" verfügt über einen Touchscreen mit 19 Zoll Diagonale.

Module der Entertainment Suite
Module der Entertainment Suite
Auch seine so genannte "Live Entertainment Suite" hat AMD mit einigen neuen Anwendungen erweitert. Dabei handelt es sich um Programme, die auf PCs mit Live-Logo vorinstalliert sein können, aber nicht müssen. Einige der Tools sind zudem nur in eingeschränkten Versionen vorhanden und müssen vom Anwender dann noch gekauft werden - welche Variante installiert wird, obliegt dem PC-Hersteller. Neu ist im Live-Paket unter anderem "MyTV ToGo", das von Roxio stammt. Damit lassen sich Fernsehaufnahmen auf einen portablen Media-Player überspielen, sobald das Gerät angeschlossen wird. Die nötige Umwandlung des Formats erfolgt dabei automatisch. Ein weiteres neues Modul nennt sich "Fusion Tunes" und stammt von Proxure. Es kann Musikbibliotheken bereits installierter Audio-Anwendungen wie iTunes zusammenführen und sie dann in der Windows Media Center Edition - Kern aller Live-PCs - zur Verfügung stellen.

Alle genannten Geräte sind noch nicht lieferbar, sollen jedoch im ersten Quartal 2007 auf den Markt kommen - vermutlich zusammen mit oder kurz nach der Markteinführung von Windows Vista. Dennoch kann AMD mit seinen neuen Live-Konzepten nun erstmals zusammen mit neuen Referenzplattformen auch etliche Hersteller präsentieren, welche die Geräte auch herstellen wollen. Von Intels Viiv war während der CES vergleichsweise wenig zu hören.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 AMD rüstet Media-Konzept "Live" mit drei neuen Designs auf
  1.  
  2. 1
  3. 2


Nuke Operator 10. Jan 2007

kannst das Teil auch fixfertig kaufen (wenn es dir das wert ist) http://www.arcus-audio...

... 10. Jan 2007

mediacenter u. streaming pc´s gibts schon seid ein paar jahren, nur nicht von AMD, man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /