Abo
  • Services:

Wine mit besserer MacOS-Unterstützung

Wine 0.9.29 bringt erweiterte Direct3D-Implementierung

Die freie Implementierung des Windows-API Wine ist nun in einer weiteren Version erschienen, die vor allem Neuerungen für MacOS-X-Nutzer bringt. So ist es nun auch möglich, einen Debugger unter MacOS X einzusetzen. Hinzu kommen einige Fehlerkorrekturen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nachdem CodeWeavers gestern das auf Wine basierende CrossOver 6.0 veröffentlichte, haben auch die Wine-Entwickler eine neue Version freigegeben. Wine 0.9.29 unterstützt nun auch das Direct3D-State-Management und den Einsatz eines Debuggers unter MacOS X. Außerdem kann die neue Wine-Version mit eingehenden Audio-Signalen unter MacOS X umgehen. Neben vielen allgemeinen Fehlerkorrekturen gab es zudem insbesondere Verbesserungen für die OLE-Implementierung.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Wine-Entwicklung schreitet so zwar stetig voran, allerdings ist durch die immer weitere Veröffentlichung von Unterversionen auch derzeit nicht absehbar, wann Wine 1.0 erscheinen könnte. Im Oktober 2005 hatte die freie Win32-API-Umsetzung nach zwölf Jahren Entwicklungszeit erstmals das Alpha-Stadium verlassen. Doch anschließend begannen die Entwickler immer weitere Versionen der Art 0.9.x zu veröffentlichen. Hauptentwickler Alexandre Julliard sagte dagegen im Sommer 2006 gegenüber Golem.de, dass der Kern der Software bereits reif für eine Version 1.0 wäre. Insbesondere die Spiele-Unterstützung sei jedoch eines der gesteckten Ziele und müsse daher noch weiter verbessert werden, bevor Wine 1.0 schließlich erscheinen kann.

Die unter der LGPL veröffentlichte Software Wine 0.9.29 steht auf den Projektseiten für verschiedene Unix-Betriebssysteme zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)
  2. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  3. 279,00€
  4. 352,00€

Suomynona 10. Jan 2007

Ich habe nur Erfahrungen mit Wine unter Linux, ob dies etwas zaehlt im Hinblick auf...

Matt 10. Jan 2007

Was soll man darunter verstehen?


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /