Abo
  • Services:

Wine mit besserer MacOS-Unterstützung

Wine 0.9.29 bringt erweiterte Direct3D-Implementierung

Die freie Implementierung des Windows-API Wine ist nun in einer weiteren Version erschienen, die vor allem Neuerungen für MacOS-X-Nutzer bringt. So ist es nun auch möglich, einen Debugger unter MacOS X einzusetzen. Hinzu kommen einige Fehlerkorrekturen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nachdem CodeWeavers gestern das auf Wine basierende CrossOver 6.0 veröffentlichte, haben auch die Wine-Entwickler eine neue Version freigegeben. Wine 0.9.29 unterstützt nun auch das Direct3D-State-Management und den Einsatz eines Debuggers unter MacOS X. Außerdem kann die neue Wine-Version mit eingehenden Audio-Signalen unter MacOS X umgehen. Neben vielen allgemeinen Fehlerkorrekturen gab es zudem insbesondere Verbesserungen für die OLE-Implementierung.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

Die Wine-Entwicklung schreitet so zwar stetig voran, allerdings ist durch die immer weitere Veröffentlichung von Unterversionen auch derzeit nicht absehbar, wann Wine 1.0 erscheinen könnte. Im Oktober 2005 hatte die freie Win32-API-Umsetzung nach zwölf Jahren Entwicklungszeit erstmals das Alpha-Stadium verlassen. Doch anschließend begannen die Entwickler immer weitere Versionen der Art 0.9.x zu veröffentlichen. Hauptentwickler Alexandre Julliard sagte dagegen im Sommer 2006 gegenüber Golem.de, dass der Kern der Software bereits reif für eine Version 1.0 wäre. Insbesondere die Spiele-Unterstützung sei jedoch eines der gesteckten Ziele und müsse daher noch weiter verbessert werden, bevor Wine 1.0 schließlich erscheinen kann.

Die unter der LGPL veröffentlichte Software Wine 0.9.29 steht auf den Projektseiten für verschiedene Unix-Betriebssysteme zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-58%) 23,99€
  3. 9,99€

Suomynona 10. Jan 2007

Ich habe nur Erfahrungen mit Wine unter Linux, ob dies etwas zaehlt im Hinblick auf...

Matt 10. Jan 2007

Was soll man darunter verstehen?


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /