Abo
  • Services:

Sansa Connect: Musikspieler mit WLAN an Bord

Sandisk Sansa kann Download-Angebote und Streaming nutzen

Sansa Connect nennt sich der neue Musikspieler von SanDisk, der über ein eingebautes WLAN-Modul auch Musik aus Download-Angeboten oder per Streaming empfangen und abspielen kann. Das mobile Gerät kündigte SanDisk auf der Consumer Electronics Show 2007 in Las Vegas an.

Artikel veröffentlicht am ,
SanDisk Sansa Connect
SanDisk Sansa Connect

Die Bedienoberfläche ist Flash-basiert. Das Gerät verfügt über ein 2,2 Zoll großes Farbdisplay. Der Speicher beläuft sich auf 4 GByte. Der Sansa Connect soll Musikformate wie MP3 und Windows Media Audio (WMA) mit und ohne Kopierschutz wiedergeben. Er ist mit einem nicht herstellerspezifischen Digital-Rights-Management-System ausgestattet und soll den Kauf von Musiktiteln bei noch nicht näher benannten Onlineshops erlauben.

Stellenmarkt
  1. Omikron Data Quality GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Der MP3-Player soll auch per WLAN/Internet Musikempfehlungen aktualisieren können oder es ermöglichen, per WLAN Freunden darauf gespeicherte Fotos zu senden.

Zur Speichererweiterung ist das Gerät mit einem Steckplatz für microSD-Karten ausgestattet. Der Sansa Connect misst 52 91 x 16 mm. Er ist mit einem Lithium-Ionen-Akku bestückt und verfügt über einen USB-2.0-Anschluss. Zur Laufzeit, die durch das WLAN-Modul besonders interessant ist, wurde bislang nichts bekannt.

In den USA soll der Sandisk Sansa Ende März 2007 zu einem Preis von rund 250,- US-Dollar verkauft werden. Europäische Informationen und weitere technische Details stehen noch aus.

SanDisk Sansa View
SanDisk Sansa View

Außerdem zeigt SanDisk einen mit einem deutlich größeren Display ausgestatteten Video- und Musikspieler namens Sansa View. Das Breitbilddisplay bietet eine Diagonale von 4 Zoll. Das Gerät ist mit einem 8 GByte großen Flash-Speicher ausgestattet und kann zudem per SD-(HC-)Karte erweitert werden. Im Gehäuse steckt ein Lautsprecher.

Zur Energieversorgung ist ein auswechselbarer Lithium-Polymer-Akku eingebaut, der vier Stunden Videowiedergabe oder 10 Stunden Musikgenuss garantieren soll. Der Sansa View von SanDisk soll in den USA noch im Frühjahr 2007 auf den Markt kommen und knapp 300,- US-Dollar kosten. Hier zu Lande soll die Markteinführung noch drei bis sechs Monate länger dauern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 3,33€
  2. 2,49€
  3. 49,86€

Nero 01. Feb 2007

Irgendwie glaube ich, das SanDisk jetzt die "alten" Modelle nicht mehr sehr viel...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
    Microsoft
    Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

    Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
    Von Sebastian Grüner

    1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
    2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
    3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /