Abo
  • Services:

Sansa Connect: Musikspieler mit WLAN an Bord

Sandisk Sansa kann Download-Angebote und Streaming nutzen

Sansa Connect nennt sich der neue Musikspieler von SanDisk, der über ein eingebautes WLAN-Modul auch Musik aus Download-Angeboten oder per Streaming empfangen und abspielen kann. Das mobile Gerät kündigte SanDisk auf der Consumer Electronics Show 2007 in Las Vegas an.

Artikel veröffentlicht am ,
SanDisk Sansa Connect
SanDisk Sansa Connect

Die Bedienoberfläche ist Flash-basiert. Das Gerät verfügt über ein 2,2 Zoll großes Farbdisplay. Der Speicher beläuft sich auf 4 GByte. Der Sansa Connect soll Musikformate wie MP3 und Windows Media Audio (WMA) mit und ohne Kopierschutz wiedergeben. Er ist mit einem nicht herstellerspezifischen Digital-Rights-Management-System ausgestattet und soll den Kauf von Musiktiteln bei noch nicht näher benannten Onlineshops erlauben.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Der MP3-Player soll auch per WLAN/Internet Musikempfehlungen aktualisieren können oder es ermöglichen, per WLAN Freunden darauf gespeicherte Fotos zu senden.

Zur Speichererweiterung ist das Gerät mit einem Steckplatz für microSD-Karten ausgestattet. Der Sansa Connect misst 52 91 x 16 mm. Er ist mit einem Lithium-Ionen-Akku bestückt und verfügt über einen USB-2.0-Anschluss. Zur Laufzeit, die durch das WLAN-Modul besonders interessant ist, wurde bislang nichts bekannt.

In den USA soll der Sandisk Sansa Ende März 2007 zu einem Preis von rund 250,- US-Dollar verkauft werden. Europäische Informationen und weitere technische Details stehen noch aus.

SanDisk Sansa View
SanDisk Sansa View

Außerdem zeigt SanDisk einen mit einem deutlich größeren Display ausgestatteten Video- und Musikspieler namens Sansa View. Das Breitbilddisplay bietet eine Diagonale von 4 Zoll. Das Gerät ist mit einem 8 GByte großen Flash-Speicher ausgestattet und kann zudem per SD-(HC-)Karte erweitert werden. Im Gehäuse steckt ein Lautsprecher.

Zur Energieversorgung ist ein auswechselbarer Lithium-Polymer-Akku eingebaut, der vier Stunden Videowiedergabe oder 10 Stunden Musikgenuss garantieren soll. Der Sansa View von SanDisk soll in den USA noch im Frühjahr 2007 auf den Markt kommen und knapp 300,- US-Dollar kosten. Hier zu Lande soll die Markteinführung noch drei bis sechs Monate länger dauern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Nero 01. Feb 2007

Irgendwie glaube ich, das SanDisk jetzt die "alten" Modelle nicht mehr sehr viel...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /