Abo
  • Services:

1080p-LED-Fernseher mit Kontrastverhältnis von 100.000:1

Texas Instruments mit flachem DLP-Wandgerät

Texas Instruments hat auf der CES 2007 in Las Vegas einen DLP-Fernseher mit LED-Beleuchtung vorgestellt, der auf Grund seiner geringen Bautiefe auch an die Wand gehängt werden kann. Der Fernseher bietet 1080p-Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Kontrastverhältnis soll bei über 100.000:1 liegen. Die LED-Lichtquelle für das DLP-Spiegelarray soll die Farbsättigung auf fast 140 Prozent des NTSC-TV-Standards erhöhen. Durch den Einsatz von LEDs soll man das Gerät zudem sofort ein- und ausschalten können. Die LEDs sollen außerdem eine weitaus höhere Lebensdauer als konventionelle Lampen aufweisen, teilte TI mit. Die Größe des Fernsehers gab TI nicht an.

Stellenmarkt
  1. A.B.S. Global Factoring AG, Wiesbaden
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

"Wir setzen neue Maßstäbe im Bereich der HDTV-Technologie mit weiteren Innovationen für eine verbesserte Bildqualität", sagte Adam Kunzman, Business Manager, DLP HDTV Products Texas Instruments. "Mit einer fortschrittlichen Lichtquelle wie LED kann die DLP-Technologie ein Kontrastverhältnis von über 100.000:1 erzeugen und gleichzeitig eine breitere Farbskala mit voller 1080p-Auflösung darstellen. Zudem bietet das schlanke und leichte HDTV-Gehäuse größere Flexibilität bei der Platzierung im eigenen Heim."

Jeder DLP-Chip besteht aus bis zu 2,2 Millionen mikroskopisch kleinen Spiegeln, die mehrere tausend Mal pro Sekunde in unterschiedliche Positionen geneigt werden können und so ein Farbbild erzeugen. Seit 2006 bietet Samsung Slim-DLP-Produkte an, 2007 werden nach Angaben von TI weitere Partner voraussichtlich nachziehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 24,99€
  3. 49,86€
  4. (-44%) 11,11€

Bamboocha 27. Mär 2007

Abgesehen von dem hilfreichen Post mit dem woh wirklich guten Optoma Rückpro noch ein...

KUCKERSCHEN 22. Jan 2007

Mit den Kukkerschen kannst Du Nachts im Bett lesen


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    •  /