Abo
  • Services:

1080p-LED-Fernseher mit Kontrastverhältnis von 100.000:1

Texas Instruments mit flachem DLP-Wandgerät

Texas Instruments hat auf der CES 2007 in Las Vegas einen DLP-Fernseher mit LED-Beleuchtung vorgestellt, der auf Grund seiner geringen Bautiefe auch an die Wand gehängt werden kann. Der Fernseher bietet 1080p-Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Kontrastverhältnis soll bei über 100.000:1 liegen. Die LED-Lichtquelle für das DLP-Spiegelarray soll die Farbsättigung auf fast 140 Prozent des NTSC-TV-Standards erhöhen. Durch den Einsatz von LEDs soll man das Gerät zudem sofort ein- und ausschalten können. Die LEDs sollen außerdem eine weitaus höhere Lebensdauer als konventionelle Lampen aufweisen, teilte TI mit. Die Größe des Fernsehers gab TI nicht an.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. State Street Bank International GmbH, München

"Wir setzen neue Maßstäbe im Bereich der HDTV-Technologie mit weiteren Innovationen für eine verbesserte Bildqualität", sagte Adam Kunzman, Business Manager, DLP HDTV Products Texas Instruments. "Mit einer fortschrittlichen Lichtquelle wie LED kann die DLP-Technologie ein Kontrastverhältnis von über 100.000:1 erzeugen und gleichzeitig eine breitere Farbskala mit voller 1080p-Auflösung darstellen. Zudem bietet das schlanke und leichte HDTV-Gehäuse größere Flexibilität bei der Platzierung im eigenen Heim."

Jeder DLP-Chip besteht aus bis zu 2,2 Millionen mikroskopisch kleinen Spiegeln, die mehrere tausend Mal pro Sekunde in unterschiedliche Positionen geneigt werden können und so ein Farbbild erzeugen. Seit 2006 bietet Samsung Slim-DLP-Produkte an, 2007 werden nach Angaben von TI weitere Partner voraussichtlich nachziehen.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

Bamboocha 27. Mär 2007

Abgesehen von dem hilfreichen Post mit dem woh wirklich guten Optoma Rückpro noch ein...

KUCKERSCHEN 22. Jan 2007

Mit den Kukkerschen kannst Du Nachts im Bett lesen


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /