Sony plant HDTV per Internet mit eigenem Service

Erweiterungsmodul für Bravia-Serie auf der CES angekündigt

Sony plant, seine zukünftigen HD-Fernseher mit einem Zusatzmodul für den Empfang von hoch aufgelöstem Video per Internet auszustatten. Dies kündigte der Konzern auf der "Consumer Electronics Show" (CES) in Las Vegas an. Auch namhafte Partner für die Inhalte sind bereits gefunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Sony in Las Vegas mitteilte, sollen die Mehrzahl aller im Jahr 2007 neu erscheinenden Sony-Fernseher für die neuen Funktionen vorbereitet sein. Zuerst sollen dazu im ersten Quartal 2007 neue Modelle der LCD-Fernseher aus der "Bravia"-Serie erscheinen. Diese und folgende Fernseher können mit einem Modul namens "Bravia Internet Video Link" für den Empfang von HDTV per Internet erweitert werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Business Application Specialist (m/w/d)
    KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn
  2. Referent (m/w/d) IT-Strategie und Portfoliomanagement
    RWE AG, Essen
Detailsuche

Das Modul soll in den USA im Sommer 2007 auf den Markt kommen, die Steuerung des Zusatzes erfolgt über die Fernbedienung des Fernsehers. Dafür hat sich Sony eine neue Benutzeroberfläche namens "Cross Media Bar" (XMB) ausgedacht, die den Menüs der PlayStation 3 ähnelt. Auf welchem Weg jedoch die für HDTV nötigen Datenströme von einigen Megabit pro Sekunde ihren Weg in die Box finden sollen, erklärte Sony noch nicht. Auch zu eventuell neuen auf MPEG-4 basierenden Formaten äußerte sich der Konzern nicht. Fest steht nur, dass das Zusatzmodul über ein Ethernet-Kabel an eine bestehende Breitband-Verbindung des Benutzers angeschlossen werden muss.

Das Konzept scheint jedoch trotz der ungeklärten technischen Fragen für die Content-Industrie interessant zu sein. Laut Sony sollen die hauseigenen Sony Pictures, Sony BMG, aber auch AOL Inhalte für die Plattform zur Verfügung stellen. Offenbar soll aber nicht nur HD-Content aus Hollywood die Kunden locken: Sony hat die Video-Community Grouper übernommen, die ihre Angebote an Amateurvideos auch über die Bravia-Fernseher verteilen soll.

Die neuen Geräte und die Dienste starten zuerst in den USA. Ob und wie das Konzept auch in Europa angeboten werden soll, steht noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Online-Videothek 12. Jan 2007

es wird doch eh an der deutschen Filmbürokratie und der Angst vor Veränderung scheitern...

So nie 10. Jan 2007

die Flops am laufenden Band produzieren MUSS?

Bibabuzzelmann 09. Jan 2007

Schalalala Test Test :)

IT Manager 09. Jan 2007

...der Weltmarktführer ist mit seinen Unterhaltungsangeboten um Welten überlegen!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /