Abo
  • Services:

Sony plant HDTV per Internet mit eigenem Service

Erweiterungsmodul für Bravia-Serie auf der CES angekündigt

Sony plant, seine zukünftigen HD-Fernseher mit einem Zusatzmodul für den Empfang von hoch aufgelöstem Video per Internet auszustatten. Dies kündigte der Konzern auf der "Consumer Electronics Show" (CES) in Las Vegas an. Auch namhafte Partner für die Inhalte sind bereits gefunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Sony in Las Vegas mitteilte, sollen die Mehrzahl aller im Jahr 2007 neu erscheinenden Sony-Fernseher für die neuen Funktionen vorbereitet sein. Zuerst sollen dazu im ersten Quartal 2007 neue Modelle der LCD-Fernseher aus der "Bravia"-Serie erscheinen. Diese und folgende Fernseher können mit einem Modul namens "Bravia Internet Video Link" für den Empfang von HDTV per Internet erweitert werden.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Das Modul soll in den USA im Sommer 2007 auf den Markt kommen, die Steuerung des Zusatzes erfolgt über die Fernbedienung des Fernsehers. Dafür hat sich Sony eine neue Benutzeroberfläche namens "Cross Media Bar" (XMB) ausgedacht, die den Menüs der PlayStation 3 ähnelt. Auf welchem Weg jedoch die für HDTV nötigen Datenströme von einigen Megabit pro Sekunde ihren Weg in die Box finden sollen, erklärte Sony noch nicht. Auch zu eventuell neuen auf MPEG-4 basierenden Formaten äußerte sich der Konzern nicht. Fest steht nur, dass das Zusatzmodul über ein Ethernet-Kabel an eine bestehende Breitband-Verbindung des Benutzers angeschlossen werden muss.

Das Konzept scheint jedoch trotz der ungeklärten technischen Fragen für die Content-Industrie interessant zu sein. Laut Sony sollen die hauseigenen Sony Pictures, Sony BMG, aber auch AOL Inhalte für die Plattform zur Verfügung stellen. Offenbar soll aber nicht nur HD-Content aus Hollywood die Kunden locken: Sony hat die Video-Community Grouper übernommen, die ihre Angebote an Amateurvideos auch über die Bravia-Fernseher verteilen soll.

Die neuen Geräte und die Dienste starten zuerst in den USA. Ob und wie das Konzept auch in Europa angeboten werden soll, steht noch nicht fest.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Football Manager 2018 für 14,49€)
  2. 89,99€ (Vergleichspreis 103,54€)
  3. 138,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 149,90€)
  4. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...

Online-Videothek 12. Jan 2007

es wird doch eh an der deutschen Filmbürokratie und der Angst vor Veränderung scheitern...

So nie 10. Jan 2007

die Flops am laufenden Band produzieren MUSS?

Bibabuzzelmann 09. Jan 2007

Schalalala Test Test :)

IT Manager 09. Jan 2007

...der Weltmarktführer ist mit seinen Unterhaltungsangeboten um Welten überlegen!

Bibabuzzelmann 09. Jan 2007

Du meinst sie wollen die Sparte der P2P Netze ablösen, die schon lange Zeit davor...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /