Zweiter Blu-ray-Player von Samsung mit HDMI 1.3 und Ethernet

BD-P1200 auf der CES 2007 angekündigt

Mit dem BD-P1000 war Samsung zwar der erste Hersteller, der in den USA und Europa ein eigenständiges Blu-ray-Abspielgerät liefern konnte - das als teuer und behäbig gilt, zwischenzeitlich mit Bildqualitätsproblemen aufwartete und nicht alle Blu-ray-Optionen nutzen kann. Mit dem nun auf der Consumer Electronics Show (CES) 2007 in Las Vegas angekündigten Nachfolger BD-P1200 will Samsung bald ein besseres Gerät liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung BD-P1200
Samsung BD-P1200
Der BD-P1200 wird wie der BD-P1000 mit einem MIPS-basierten Broadcom-Chipsatz und DDR-SDRAM bestückt sein, allerdings mehr Leistung unter der Haube haben. Für ein besseres Blu-ray- und DVD-Bild soll auch der bereits in Toshibas HD-DVD-Player HD-XE1 (in den USA: HD-XA2) zu findende Videoprozessor Reon-VX HQV von Silicon Optix sorgen.

Stellenmarkt
  1. Softwareprüfer (m/w/d) Maschinensteuerung und -vernetzung
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  2. Spezialist*in Supportmanagement (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Mit dem BD-P1200 kommen eine Unterstützung für HDMI 1.3, Dolby Digital Plus (DD+), eine verbesserte Untertitel-Darstellung (u.a. Schriftart und Farbe veränderbar) und die dem BD-P1000 noch fehlende Ethernet-Schnittstelle hinzu. Damit lassen sich dann auch Extras von Blu-ray-Filmen nutzen, die eine Internetanbindung benötigen und dem BD-P1000 verschlossen bleiben.

Samsung BD-P1200
Samsung BD-P1200
Über das vom BD-P1200 beherrschte Anynet+ (HDMI-CEC) soll die Bedienung von Blu-ray-Player, Fernseher und anderen Unterhaltungselektronik-Produkten von Samsung mit einer Fernbedienung ermöglicht werden. Die Geräte tauschen dazu per HDMI Steuerinformationen aus.

Der Preis des BD-P1200 wurde zwar von Samsung noch nicht genannt, das Gerät soll aber im März 2007 in den USA auf den Markt kommen. Der Vorgänger BD-P1000 erschien nach mehreren Verspätungen im Juni 2006 in den USA - in Europa folgte er im November 2006 für 1.299,- Euro, mittlerweile ist er auch schon für unter 1.100,- Euro zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


uwain 14. Feb 2007

ueberall? quellen bitte... die ps3 scheint recht gut als blu-ray geraet ueber die...

MarcS 12. Feb 2007

...ich auch!

cromit 10. Jan 2007

Sieht doch super aus. Endlich mal ohne modder schnickschnack und rumgeblinke hier und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geleaktes One Outlook ausprobiert
Wie Outlook Web, nur besser

Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq wird teurer und kann wieder bestellt werden
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq wird teurer und kann wieder bestellt werden

    Das Elektroauto Cadillac Lyriq kann nach Angaben von General Motors bald wieder bestellt werden. Die Preise wurden teilweise angehoben.

  2. Verkehrswende: Autohersteller fordern Vorgaben für Ladeinfrastruktur von EU
    Verkehrswende
    Autohersteller fordern Vorgaben für Ladeinfrastruktur von EU

    Die EU will Verbrenner abschaffen. Sie soll dafür sorgen, dass die Mitgliedsstaaten auch eine entsprechende Ladeinfrastruktur bauen, fordert die Industrie.

  3. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /