Abo
  • Services:

Gefährliches Sicherheitsleck in Excel

Kein Patch von Microsoft verfügbar

In Microsofts Tabellenkalkulation Excel wurde ein Sicherheitsloch gefunden. Angreifer können darüber beliebigen Programmcode ausführen. Opfer müssen lediglich dazu gebracht werden, eine entsprechend manipulierte XLS-Datei zu öffnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Fortinet Security Research Team (FSRT) hat das Sicherheitsloch in Excel bereits am 1. Januar 2007 entdeckt, aber bislang steht kein Patch von Microsoft zur Verfügung. Durch einen Speicherfehler kann Excel mit Hilfe einer präparierten XLS-Datei gezielt zum Absturz gebracht werden, was dann das Ausführen beliebigen Programmcodes gestattet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Das Sicherheitsloch wurde für Excel 2000, 2002, 2003 sowie den Excel-Viewer 2003 bestätigt. Auch Excel für MacOS X ist von dem Problem betroffen. Excel 2007 soll gegen den Fehler immun sein.

Als Workaround bleibt derzeit nur, XLS-Dateien nicht mehr mit Excel zu öffnen oder allgemein bei der Anzeige von XLS-Dateien große Vorsicht walten zu lassen und solche Dokumente nur aus vertrauenswürdigen Quellen zu laden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  2. für 185€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...
  4. (u. a. Total War: WARHAMMER für 11,99€, Total War: ROME II - Emperor Edition für 14,99€ und...

Michael - alt 10. Jan 2007

Lach, nur was hat das mit Windows, und der Goooooosssen Gefahr hier zu tun?

knuedo 10. Jan 2007

Und wo gibt´s das Patch für Excel 2000 ???

GrinderFX 09. Jan 2007

Ich würde sagen treffer und versenkt!

@ 09. Jan 2007

Der Originalartikel schweigt sich dazu aus - da allerdings das Problem wie folgt...

hmm 09. Jan 2007

Sorry, aber ihr Trolle lasst auch immer mehr nach. Sonst konnte man noch darüber lachen...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /