OLED-Fernseher von Sony

Prototyp zeigt HD-Inhalte in voller Auflösung

Auf der CES zeigt Sony einige Prototypen kommender Fernsehmodelle, darunter auch ein Gerät mit OLED-Display und voller HD-Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

So zeigt Sony unter anderem zwei Fernseher der nächsten Generation, die mit OLED-Displays (Organic Light Emitting Diode) ausgestattet und recht dünn sind. Das gezeigte Modell mit einer Bildschirmdiagonale von 11 Zoll ist an der dünnsten Stelle gerade einmal 3 mm stark, der 27-Zoll-Fernseher kommt an der dünnsten Stelle auf 10 mm.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Tools und Toolketten
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
  2. Systemadministrator Netzwerk (w/m/d)
    UNIORG Gruppe, Dortmund
Detailsuche

Während das kleine Modell eine SVGA-Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln erreicht, kann das 27-Zoll-Modell HD-Inhalte in voller Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel anzeigen. Laut Engadget soll das Gerät einen Kontrast von 1.000.000:1 erreichen.

Laut Medienberichten will Sony erste OLED-Fernseher 2008 auf den Markt bringen, offiziell heißt es, die Voraussetzungen für eine Massenproduktion von Panels mit kleiner Größe würden in Kürze geklärt, die Entwicklung von Panels mittlerer und großer Größe seien auf dem Weg.

Neben den OLED-Fernsehern zeigt Sony auch einen 82-Zoll-LCD-Fernseher, der die volle HD-Auflösung bietet und mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet ist. Auch ein Laser-Projektionsfernseher mit einer 55-Zoll-Diagonale für Full-HD-Inhalte wird gezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Moses 11. Jan 2007

Ich finds toll dass es immernoch leute gibt, die ihre zeit opfern um eine informative...

Moses 11. Jan 2007

weiß jemand was sowas kosten soll?

Wyv 09. Jan 2007

Nein. Mit TFTs und Plasma wird Sony kein Geld mehr verdienen können. Da ist es schon...

Nimm Sharp 09. Jan 2007

Die sind Sony um LCD-Generationen voraus.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /