Holtzbrinck kauft sich bei Helpster.de ein

Gesundheitsnetzwerk mit neuem Investor

Das Investorunternehmen eLab der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck hat sich an dem Gesundheitsnetzwerk Helpster.de beteiligt. Das Portal bietet nach eigener Darstellung "Hilfe zur Selbsthilfe" in Gesundheitsfragen an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Teilnehmer können ihre Kranken- und Therapiegeschichte online stellen und sich mit Diskutanten in Foren austauschen und ihre Ärzte bewerten. Dazu kommen Beiträge der Helpster-Redaktion.

Stellenmarkt
  1. Software-Testspezialistin / Software-Testspezialist (m/w/d) mit Schwerpunkt Testmanagement
    Landschaftsverband Rheinland LVR-InfoKom, Köln
  2. Gruppenleiter (m/w/d) Produktrealisierung Leben
    VPV Versicherungen, Stuttgart
Detailsuche

Vor allem Volkskrankheiten wie Allergien, Diabetes, Depressionen und Multiple Sklerose, aber auch Themen wie Eltern und Kinder und Schönheits-OPs kommen zur Sprache.

"Helpster bietet Patienten und Betroffenen ein seriöses Umfeld, um sich, ergänzend zur ärztlichen Information, durch Austausch von Erfahrungen und Bewertungen aktiv mit Gesundheitsthemen auseinander zu setzen. Damit passt Helpster gut zu anderen Engagements von Holtzbrinck eLAB im Online-Gesundheitsbereich", begründet eLAB-Geschäftsführer Dr. Stephan Roppel den Einstieg. Zuvor beteiligte man sich an der Plattform Arzt-Preisvergleich.de.

Helpster wurde Ende 2005 von Joachim Schmaltz, Michael Stephan und Sönke Strahmann gegründet. Den Kaufpreis nannten die Beteiligten nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sulfa 09. Jan 2007

die sind ja geldmäßig gut unterwegs gerade.... Studi.VZ, Helpster... ich seh da überall...

DER money 09. Jan 2007

sicher, daß nicht der Monet gesiegt hat? Im großen Clash gegen Caillebotte und Renoir?

Gesundheitsrefo... 09. Jan 2007

Aber wenn das Reformtempo bei der Gesundheitsreform, Nomen est Omen, so weitergeht, dann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /