Abo
  • Services:

TomTom bringt FM-Transmitter für seine Navi-Systeme

Übertragung von Weganweisungen und Musik via Kurzstreckenfunk über das Autoradio

TomTom will einen FM-Transmitter als Zubehör zu seinen Navigationslösungen auf den Markt bringen. Das Datenübertragungssystem via Kurzstreckenfunk ist in die Dockingstation für die Windschutzscheibe integriert und ermöglicht dem Nutzer somit, das Autoradio zum Übertragen von gesprochenen Navigationsanweisungen, Musik und als Freisprechanlage zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Wer den Transmitter benutzen will, muss sein TomTom GO in den FM Transmitter setzen, im Autoradio eine freie FM-Frequenz suchen und die gleiche Frequenz auch auf dem TomTom einstellen. Sobald die beiden Frequenzen abgeglichen sind, ertönen über das Autoradio Navigationsanweisungen und es können auf dem Navigationssystem abgespeicherte MP3s abgespielt oder die Freisprechfunktion genutzt werden. Wenn das Navigationssystem eine Straßenanweisung verkündet, wird die Musik oder ein Gespräch automatisch ausgeblendet.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  2. SCHOTT AG, Mitterteich

Der FM Transmitter soll sich speziell für den TomTom GO 910 eignen, der über einen freien Speicherplatz von 12 GByte verfügt. In einem iPod gespeicherte Musiktitel lassen sich mit Hilfe eines Zubehörkabels über das Autoradio abspielen, wenn der iPod mit einem TomTom GO 710 oder einem TomTom GO 510 verbunden ist. Damit die Funktionstüchtigkeit bei allen drei Modellen gewährleistet ist, muss das TomTom-Gerät mindestens über die Softwareversion 6.522 verfügen, die über TomTom HOME heruntergeladen werden kann.

TomTom HOME ist eine kostenlose Softwareapplikation, mit der Inhalte verwaltet und gespeichert und von einem Computer auf einen TomTom heruntergeladen und übertragen werden können.

Der FM Transmitter kostet 49,95 Euro und soll ab Februar 2007 im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 11,11€
  2. 4,99€
  3. 29,95€
  4. 49,86€

Pedro 10. Jan 2007

Klingt komisch, aber es gibt bereits Radios mit eingebauter Bluetooth-Freisprechanlage...

ChriZZZ 09. Jan 2007

Also die Idee ist nicht schlecht: Der TomTom sollte ein Verkehrsfunk-Indikativ senden...

Erdie 09. Jan 2007

.. daß die Senderdichte in den meisten Regionen so stark ist, daß man, wenn man eine...

DH9D3FB27 09. Jan 2007

Merkwürdige Idee. Preisfrage: Wenn das Autoradio TMC-Daten über einen UKW-Transmitter...

DerAndereOliver 09. Jan 2007

Nicht ganz richtig. Es gibt einen TMC Receiver für die aktuelle TomTom Generation, der...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /