Abo
  • Services:

Yahoo optimiert mobile Handy-Suche

Yahoo Go 2.0 im Beta-Test gestartet

Mit dem Beta-Test von Yahoo Go 2.0 stellt der Suchmaschinenanbieter eine verbesserte Handy-Suche bereit. Diese soll mit zielgenauen Treffern punkten und so die mobile Suche vereinfachen. Yahoo Go ist im Unterschied zu den Vorversionen nun für Java-Handys zu haben und soll den Zugriff auf eine Reihe von Yahoo-Diensten vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Symbian- und Windows-Mobile-Smartphones bietet Yahoo bereits eine Software an, die verschiedene Yahoo-Funktionen unter einem Dach sammelt. Mit der Neuvorstellung von Yahoo Go 2.0 arbeitet der Dienst als Java-Applet und soll sich so auf 70 verschiedenen Mobiltelefonen nutzen lassen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Herzstück von Yahoo Go 2.0 ist die mobile Suche oneSearch, die Suchtreffer zielgenau finden soll, so dass sich der Nutzer nicht mehr durch lange Ergebnislisten bewegen muss, was auf kleinen Displays üblicherweise wenig Freude bereitet. Stattdessen verspricht Yahoo, dass bei Suchanfragen nur relevante Ergebnisse erscheinen, indem die Intention einer Suchanfrage berücksichtigt wird.

Die Linksammlung Yahoo Go 2.0 bietet einen Zugriff auf weitere Yahoo-Dienste, um vom Mobiltelefon auf flickr, Yahoo Mail sowie auf Yahoo Maps zugreifen zu können. Letzteres liefert lokale Informationen samt Kartenmaterial und soll dabei helfen, Geschäfte oder Ähnliches innerhalb eines bestimmten Bereichs zu finden. Vorerst gibt es diesen Dienst aber nur für die USA. Zudem können personalisierte Dienste vom Mobiltelefon aus genutzt werden.

Yahoo Go 2.0 steht vorerst nur in englischer Sprache als Beta-Version bereit. Eine deutschsprachige Version wird folgen, ein Termin steht dafür aber noch nicht fest. Die fertige Version von Yahoo Go 2.0 wird im ersten Halbjahr 2007 zusammen mit OneSearch erwartet. Dann werden auch die mobilen Browser Opera Mini und Opera Mobile standardmäßig mit Yahoo OneSearch suchen. Zudem wollen Nokia, RIM (BlackBerry-Anbieter) und Samsung die Suche in ihre Mobiltelefone integrieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. (-76%) 3,60€
  3. 12,49€

Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /