Abo
  • IT-Karriere:

Yahoo optimiert mobile Handy-Suche

Yahoo Go 2.0 im Beta-Test gestartet

Mit dem Beta-Test von Yahoo Go 2.0 stellt der Suchmaschinenanbieter eine verbesserte Handy-Suche bereit. Diese soll mit zielgenauen Treffern punkten und so die mobile Suche vereinfachen. Yahoo Go ist im Unterschied zu den Vorversionen nun für Java-Handys zu haben und soll den Zugriff auf eine Reihe von Yahoo-Diensten vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Symbian- und Windows-Mobile-Smartphones bietet Yahoo bereits eine Software an, die verschiedene Yahoo-Funktionen unter einem Dach sammelt. Mit der Neuvorstellung von Yahoo Go 2.0 arbeitet der Dienst als Java-Applet und soll sich so auf 70 verschiedenen Mobiltelefonen nutzen lassen.

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Freiberg
  2. Aristo Pharma GmbH, Berlin

Herzstück von Yahoo Go 2.0 ist die mobile Suche oneSearch, die Suchtreffer zielgenau finden soll, so dass sich der Nutzer nicht mehr durch lange Ergebnislisten bewegen muss, was auf kleinen Displays üblicherweise wenig Freude bereitet. Stattdessen verspricht Yahoo, dass bei Suchanfragen nur relevante Ergebnisse erscheinen, indem die Intention einer Suchanfrage berücksichtigt wird.

Die Linksammlung Yahoo Go 2.0 bietet einen Zugriff auf weitere Yahoo-Dienste, um vom Mobiltelefon auf flickr, Yahoo Mail sowie auf Yahoo Maps zugreifen zu können. Letzteres liefert lokale Informationen samt Kartenmaterial und soll dabei helfen, Geschäfte oder Ähnliches innerhalb eines bestimmten Bereichs zu finden. Vorerst gibt es diesen Dienst aber nur für die USA. Zudem können personalisierte Dienste vom Mobiltelefon aus genutzt werden.

Yahoo Go 2.0 steht vorerst nur in englischer Sprache als Beta-Version bereit. Eine deutschsprachige Version wird folgen, ein Termin steht dafür aber noch nicht fest. Die fertige Version von Yahoo Go 2.0 wird im ersten Halbjahr 2007 zusammen mit OneSearch erwartet. Dann werden auch die mobilen Browser Opera Mini und Opera Mobile standardmäßig mit Yahoo OneSearch suchen. Zudem wollen Nokia, RIM (BlackBerry-Anbieter) und Samsung die Suche in ihre Mobiltelefone integrieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...
  3. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale

Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    •  /