Abo
  • Services:

Sony bohrt Memory Stick auf

Memory Stick Pro Duo mit 8 GByte Kapazität vorgestellt

Der Datenspeicherbedarf mobiler Geräte wie Digital- und Videokameras sowie Handys steigt ständig an. Grund genug für Sony, seinen kompakten Flash-Speicher Memory Stick Pro Duo nun mit mehr Speicher zu bestücken.

Artikel veröffentlicht am ,

Memory Stick Pro Duo
Memory Stick Pro Duo
Das aktuelle Modell soll 8 GByte Daten fassen. Die Speicherkarte misst ungefähr 20 x 31 x 1,6 mm und ist mit einem seriellen Interface mit 10 Kontakten ausgestattet. Der Betriebsbereich der Karten reicht von -25 Grad Celsius bis 85 Grad Celsius, teilte Sony mit.

Sony kündigte an, dass ein Schacht für Memory Sticks künftig in allen Handycam-Videokameras des Konzerns zur Standardausrüstung gehören wird. Das 8-GByte-Modell des Memory Stick Pro Duo soll in den USA ab Februar 2007 für rund 300,- US-Dollar erhältlich sein. Europäische Daten stehen noch aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

gorge 29. Mär 2007

nbr lan itolit s en anayingf amina sokzugum gibi caikartirim lan picin evlada babasi...

Kutscher 09. Jan 2007

Einer der Gründe, warum ich mich trotz genialer Cybershot-Kamera gegen das K800i...

Kutscher 09. Jan 2007

Da hat jemand seine Hausaufgaben gemacht ;-)

blausand 09. Jan 2007

Hallo Ihr Lieben, das ist schon ziemlich nahe am Jumping Point: - Ist das ein FREIER...

MS-Admin 08. Jan 2007

... des Speichermediums sondern der SW auf beiden Seiten, die den Datenträger mutzen...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /