• IT-Karriere:
  • Services:

Toshiba kündigt weiteren HD-DVD-Player an

Schließt Lücke zwischen HD-E1 und HD-XE1

Anlässlich der CES 2007 in Las Vegas hat Toshiba ein weiteres HD-DVD-Wiedergabegerät für das Wohnzimmer angekündigt. Gleichzeitig versprach der japanische Hersteller, die Liefermenge der bestehenden Geräte bereits gesteigert zu haben, um der Nachfrage gerechter werden zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

In den USA verkauft Toshiba bereits zwei HD-DVD-Player: das Einsteigergerät HD-A2 mit HDMI 1.2 und einer maximalen Auflösung von 1080i sowie das deutlich teurere Top-Gerät HD-XA2 mit 1080p und HDMI 1.3. In Deutschland wird der HD-A2 seit Ende Dezember 2006 unter dem Namen HD-E1 (unter 649,- Euro) verkauft, der HD-XA2 ab Ende Januar 2007 als HD-XE1 (ca. 949,- Euro).

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. ORLEN Deutschland GmbH, Elmshorn

Für die USA hat Toshiba nun noch den HD-DVD-Player HD-A20 angekündigt, mit dem die Lücke zwischen HD-A2 (HD-E1) und HD-XA2 (HD-XE1) geschlossen werden soll. Vor allem der günstige HD-A2 verkauft sich laut Toshiba gut, kann aber nicht die volle HD-DVD-Auflösung progressiv wiedergeben. Der HD-A20 bietet hingegen für 100,- US-Dollar mehr auch 1080p wie der HD-XA2.

Allerdings setzt Toshiba beim HD-A20 wie beim A2 noch auf HDMI 1.2. Dessen abwärtskompatibler Nachfolger HDMI 1.3 und dessen bessere Bildeinstellungsmöglichkeiten bleiben hingegen dem HD-XA2 vorbehalten. Laut Toshiba können sie aber nur dann genutzt werden, wenn auch ein HDMI-1.3a-fähiger Fernseher oder Projektor angeschlossen wird.

Firmware-Updates können bei allen drei HD-DVD-Playern auch per Ethernet-Schnittstelle eingespielt werden, auf HDMI 1.3 können die beiden "Kleinen" jedoch nicht aufgerüstet werden - im XA2 steckt dazu ein anderer Chip. Das Abspielen von MP3- und WMA-Audiodateien unterstützt leider keiner der HD-DVD-Player von Toshiba - Toshiba rüstet das hoffentlich noch nach.

In den USA liegt der HD-A2 laut Toshiba bei rund 500,- US-Dollar, der HD-XA2 kostet rund 1.000,- US-Dollar - der Handel bietet die Geräte aber schon günstiger an. Im Laufe des Frühjahrs 2007 wird der HD-A20 für rund 600,- US-Dollar die Lücke schließen. Für Deutschland wurde das Gerät noch nicht angekündigt, es dürfte aber unter anderem Namen in einigen Monaten auch hier zu Lande angeboten werden. Vielleicht als HD-E10?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 77,01€ inkl. Versand neuer Tiefpreis bei Geizhals (MediaMarkt & Saturn)
  2. 77,01€ (Vergleichspreis 101,90€)
  3. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)
  4. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
    •  /