Abo
  • Services:

XenMan 0.6 mit Leistungsübersicht

Neue Domänen mit einem Klick anlegen

XenMan ist ein grafisches Konfigurationsprogramm für die Linux-Virtualisierungssoftware Xen. Die nun erschienene Version 0.6 enthält unter anderem eine zusammengefasste Übersicht über die Auslastung der virtualisierten Systeme.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

XenMan 0.6
XenMan 0.6
Das Konfigurationswerkzeug XenMan soll einerseits unerfahrenen Nutzern den Einstieg bei der Arbeit mit Xen erleichtern, andererseits aber auch Administratoren bei der Verwaltung vieler virtueller Maschinen unterstützen. Die Arbeit mit XenMan erfolgt komplett grafisch, wobei das Programmfenster etwas an VMware Workstation erinnert. Genau wie bei VMware lassen sich die virtuellen Maschinen auch direkt in XenMan starten, zwischen mehreren Instanzen lässt sich über Tabs umschalten.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart

Die neue Version 0.6 bietet eine zentrale Übersicht über die Leistung und Auslastung der virtuellen Maschinen. Hierüber sollen sich auch einfache administrative Aufgaben erledigen lassen. Zudem wurde auch die Image-Verwaltung komplett überarbeitet. Hiermit ist es möglich, ein Image eines virtuellen Systems auszuwählen und auf einem anderen Server auszuführen. XenMan verschiebt dieses automatisch auf den gewählten Rechner und startet es dort. Für die Kommunikation mit anderen Servern nutzt XenMan einen SSH-Tunnel, um die notwendige Sicherheit zu bieten. Darüber hinaus wurden einige Fehler korrigiert.

Die Software steht unter der GPL und ist ab sofort als Download verfügbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

BesserwisserDAU 09. Jan 2007

Leenuks . . . genau . . . Ich anmelden noch Mehrfalsch -> Du OberSheriff


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
    Desktops
    Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

    Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
    2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
    3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
    Es kann nur eines geben

    Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
    2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
    3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

      •  /