Abo
  • IT-Karriere:

N800 - Nachfolger für Nokias Internet-Tablet 770

Neues Design für Nokias Linux-basiertes WLAN-Gerät

Mit dem N800 hat Nokia auf der CES einen Nachfolger für sein Internet-Tablet Nokia 770 vorgestellt. Per WLAN oder Bluetooth-Handy sollen Nutzer damit überall online gehen können. Das Nokia N800 wurde dabei für den Dauerbetrieb konzipiert und unterstützt auch Internettelefonie und Instant Messaging. Zudem gibt es für das auf Nokias Linux-System Maemo basierende Gerät zahlreiche Applikationen von Dritten.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia N800
Nokia N800
Dabei wartet das N800 mit einem neuen Design auf, wurde aber auch innen aufgewertet. So verfügt das N800 über 128 MByte RAM und 256 MByte Flash-Speicher. Welcher Prozessor in dem Gerät steckt, verrät Nokia nicht. Mehr Speicher lässt sich per SD-Karte nachrüsten, dazu verfügt der N800 gleich über zwei entsprechende Steckplätze.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Dataport, Hamburg

Das Display des 144 x 75 x 18 mm messenden Geräts liefert bei einer Auflösung von bis zu 800 x 480 Pixeln maximal 262.144 Farben. Mit einer Akkuladung soll das 206 Gramm wiegende Gerät 3,5 Stunden kontinuierlichen Surfeinsatz erlauben. Im Bereitschaftsmodus hält das Gerät rund 12 Tage durch.

Nokia N800
Nokia N800
Als Betriebssystem kommt Nokias kommerzielle Maemo-Ausgabe "Internet Tablet OS 2007 edition" zum Einsatz, die unter anderem mit Opera 8 und Flash 7 geliefert wird. Ein passender Skype-Client wird erst Mitte 2007 zu haben sein. Skype und Nokia arbeiten derzeit an einem passenden Client für das Nokia N800. Bedient wird das Gerät per Stifteingabe, Zeichen werden über eine virtuelle QWERTZ-Tastatur eingegeben. Auch eine Kamera wurde eingebaut.

Ein direkter Zugriff auf Mobilfunknetze ist mit dem N800 nicht möglich, es unterstützt selbst nur WLAN und Bluetooth, um darüber ins Internet zu gehen.

Das Nokia N800 wird ab sofort in den USA und in ausgewählten Ländern Europas für rund 480,- Euro angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)

holly 07. Mär 2007

Der aktuelle im N800 kann das leider auch nicht! Gruß, Holly http://www.n800.de

Holly 02. Mär 2007

Nein, ist es leider nicht! Es soll wohl mitte des Jahres ein großes Update geben, worin...

Holly 02. Mär 2007

... also im deutschen Onlinehandel ist es schon für 330€ zu haben! Gruß, Holly http://www...

Holly 02. Mär 2007

Hallo, leider gab es ja bis vor kurzem noch kein Forum zum N800. Doch das hat sich...

Nokia-Fan 08. Jan 2007

Mir fehlt eine Variante, mit der ich meine UMTS-Flatrate-Karte direkt am N800 nutzen...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /