Abo
  • Services:

N800 - Nachfolger für Nokias Internet-Tablet 770

Neues Design für Nokias Linux-basiertes WLAN-Gerät

Mit dem N800 hat Nokia auf der CES einen Nachfolger für sein Internet-Tablet Nokia 770 vorgestellt. Per WLAN oder Bluetooth-Handy sollen Nutzer damit überall online gehen können. Das Nokia N800 wurde dabei für den Dauerbetrieb konzipiert und unterstützt auch Internettelefonie und Instant Messaging. Zudem gibt es für das auf Nokias Linux-System Maemo basierende Gerät zahlreiche Applikationen von Dritten.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia N800
Nokia N800
Dabei wartet das N800 mit einem neuen Design auf, wurde aber auch innen aufgewertet. So verfügt das N800 über 128 MByte RAM und 256 MByte Flash-Speicher. Welcher Prozessor in dem Gerät steckt, verrät Nokia nicht. Mehr Speicher lässt sich per SD-Karte nachrüsten, dazu verfügt der N800 gleich über zwei entsprechende Steckplätze.

Stellenmarkt
  1. persona service Niederlassung Bad Homburg, Schwalbach
  2. DATEV eG, Nürnberg

Das Display des 144 x 75 x 18 mm messenden Geräts liefert bei einer Auflösung von bis zu 800 x 480 Pixeln maximal 262.144 Farben. Mit einer Akkuladung soll das 206 Gramm wiegende Gerät 3,5 Stunden kontinuierlichen Surfeinsatz erlauben. Im Bereitschaftsmodus hält das Gerät rund 12 Tage durch.

Nokia N800
Nokia N800
Als Betriebssystem kommt Nokias kommerzielle Maemo-Ausgabe "Internet Tablet OS 2007 edition" zum Einsatz, die unter anderem mit Opera 8 und Flash 7 geliefert wird. Ein passender Skype-Client wird erst Mitte 2007 zu haben sein. Skype und Nokia arbeiten derzeit an einem passenden Client für das Nokia N800. Bedient wird das Gerät per Stifteingabe, Zeichen werden über eine virtuelle QWERTZ-Tastatur eingegeben. Auch eine Kamera wurde eingebaut.

Ein direkter Zugriff auf Mobilfunknetze ist mit dem N800 nicht möglich, es unterstützt selbst nur WLAN und Bluetooth, um darüber ins Internet zu gehen.

Das Nokia N800 wird ab sofort in den USA und in ausgewählten Ländern Europas für rund 480,- Euro angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...
  2. 7,99€
  3. 3,89€

holly 07. Mär 2007

Der aktuelle im N800 kann das leider auch nicht! Gruß, Holly http://www.n800.de

Holly 02. Mär 2007

Nein, ist es leider nicht! Es soll wohl mitte des Jahres ein großes Update geben, worin...

Holly 02. Mär 2007

... also im deutschen Onlinehandel ist es schon für 330€ zu haben! Gruß, Holly http://www...

Holly 02. Mär 2007

Hallo, leider gab es ja bis vor kurzem noch kein Forum zum N800. Doch das hat sich...

Nokia-Fan 08. Jan 2007

Mir fehlt eine Variante, mit der ich meine UMTS-Flatrate-Karte direkt am N800 nutzen...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /