Abo
  • Services:

N800 - Nachfolger für Nokias Internet-Tablet 770

Neues Design für Nokias Linux-basiertes WLAN-Gerät

Mit dem N800 hat Nokia auf der CES einen Nachfolger für sein Internet-Tablet Nokia 770 vorgestellt. Per WLAN oder Bluetooth-Handy sollen Nutzer damit überall online gehen können. Das Nokia N800 wurde dabei für den Dauerbetrieb konzipiert und unterstützt auch Internettelefonie und Instant Messaging. Zudem gibt es für das auf Nokias Linux-System Maemo basierende Gerät zahlreiche Applikationen von Dritten.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia N800
Nokia N800
Dabei wartet das N800 mit einem neuen Design auf, wurde aber auch innen aufgewertet. So verfügt das N800 über 128 MByte RAM und 256 MByte Flash-Speicher. Welcher Prozessor in dem Gerät steckt, verrät Nokia nicht. Mehr Speicher lässt sich per SD-Karte nachrüsten, dazu verfügt der N800 gleich über zwei entsprechende Steckplätze.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das Display des 144 x 75 x 18 mm messenden Geräts liefert bei einer Auflösung von bis zu 800 x 480 Pixeln maximal 262.144 Farben. Mit einer Akkuladung soll das 206 Gramm wiegende Gerät 3,5 Stunden kontinuierlichen Surfeinsatz erlauben. Im Bereitschaftsmodus hält das Gerät rund 12 Tage durch.

Nokia N800
Nokia N800
Als Betriebssystem kommt Nokias kommerzielle Maemo-Ausgabe "Internet Tablet OS 2007 edition" zum Einsatz, die unter anderem mit Opera 8 und Flash 7 geliefert wird. Ein passender Skype-Client wird erst Mitte 2007 zu haben sein. Skype und Nokia arbeiten derzeit an einem passenden Client für das Nokia N800. Bedient wird das Gerät per Stifteingabe, Zeichen werden über eine virtuelle QWERTZ-Tastatur eingegeben. Auch eine Kamera wurde eingebaut.

Ein direkter Zugriff auf Mobilfunknetze ist mit dem N800 nicht möglich, es unterstützt selbst nur WLAN und Bluetooth, um darüber ins Internet zu gehen.

Das Nokia N800 wird ab sofort in den USA und in ausgewählten Ländern Europas für rund 480,- Euro angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

holly 07. Mär 2007

Der aktuelle im N800 kann das leider auch nicht! Gruß, Holly http://www.n800.de

Holly 02. Mär 2007

Nein, ist es leider nicht! Es soll wohl mitte des Jahres ein großes Update geben, worin...

Holly 02. Mär 2007

... also im deutschen Onlinehandel ist es schon für 330€ zu haben! Gruß, Holly http://www...

Holly 02. Mär 2007

Hallo, leider gab es ja bis vor kurzem noch kein Forum zum N800. Doch das hat sich...

Nokia-Fan 08. Jan 2007

Mir fehlt eine Variante, mit der ich meine UMTS-Flatrate-Karte direkt am N800 nutzen...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /