Abo
  • Services:

Walkman-Handy von Sony-Ericsson spielt 18 Stunden Musik

Sony Ericsson W200i
Sony Ericsson W200i
Das verwendete Display liefert bis zu 65.536 Farben bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln. Zu den weiteren Eigenschaften gehören ein E-Mail- und ein Instant-Messaging-Client, die üblichen Organizerfunktionen wie Kalender, Taschenrechner, Notizen oder Wecker. Weiter beherrscht das W200i SyncML-Unterstützung und Java MIDP 2.0. Der Neuling bietet mit NetFront von Access einen vollwertigen HTML-Browser sowie RSS-Feeds. Die Datenübertragung zwischen Handy und PC erfolgt via USB 2.0 oder über die integrierte Infrarotschnittstelle. Bluetooth fehlt dem W200i.

Stellenmarkt
  1. Axians Infoma GmbH, Ulm
  2. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn

Sony Ericsson W880i
Sony Ericsson W880i
Das Gewicht des Geräts gibt der Hersteller mit 85 Gramm an, die Größe mit 101 x 44 x 18 mm. Das Handy soll im Musikmodus bis zu 18 Stunden Unterhaltung liefern. Für Gespräche reicht eine Akkuladung laut Hersteller bis zu 7 Stunden, während der Akku im Stand-by-Betrieb knapp 15 Tage durchhält.

Sony Ericsson will das Walkman-Handy W200i in den Farben Schwarz und Weiß im ersten Quartal 2007 auf den Markt bringen. Einen Preis hat der Hersteller noch nicht genannt.

Zum Sony Ericsson W880i, das in der ersten Hälfte 2007 in die Läden kommen soll, gibt es noch keine weiteren Angaben. Lediglich Bildmaterial hat Sony Ericsson bereits veröffentlicht.

 Walkman-Handy von Sony-Ericsson spielt 18 Stunden Musik
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-20%) 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Linchen 26. Mär 2007

Und bereut hab ich es auch überhaupt nicht, viel Platz für Musik, leichte Handhabe...

BoraCora 26. Feb 2007

ich leider noch nicht. Doch würde mich brennend interessieren, wie das Empfinden bei der...

ThePikeman 09. Jan 2007

Vermutlich gilt die Spielzeit für den Flugzeugmodus.


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /