Abo
  • Services:

OQO Model 02 - Bill Gates zeigt den kleinsten Vista-PC

Ultra-Mobile-PC mit Windows Vista wiegt nur 450 Gramm

Mit dem "OQO Model 02" konnte Microsoft-Gründer Bill Gates zum Auftakt der CES in Las Vegas den bislang kleinsten Windows-Vista-PC vorstellen. Das neue Modell des auf Taschencomputer spezialisierten Unternehmens OQO wiegt nur rund 450 Gramm und läuft mit einem normalen Windows Vista.

Artikel veröffentlicht am ,

OQO Model 02
OQO Model 02
OQOs neues Modell 02 ist laut Hersteller viermal schneller als sein Vorgänger. Im Inneren arbeitet ein stromsparender C7M-Prozessor von Via, der mit 1,5 GHz läuft. Ihm zur Seite steht 1 GByte DDR2-Speicher und eine Festplatte mit 60 GByte.

Stellenmarkt
  1. tecmata GmbH, Wiesbaden
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

OQO Model 02
OQO Model 02
Zudem ist das Gerät mit einem deutlich helleren Display ausgestattet, das in der Diagonalen 5 Zoll misst und eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln und interpoliert 1.200 x 720 Pixel unterstützt. Das Gerät verfügt zudem über einen HDMI-Ausgang, der Auflösungen von bis zu 1.920 x 1.200 Pixel unterstützt. Auch DVI-Monitore lassen sich damit betreiben und über einen Adapter können auch VGA-Monitore angeschlossen werden. Dank DisplaySense erkennt das Gerät die Einstellungen der angeschlossenen Monitore.

OQO Model 02
OQO Model 02
Gegenüber seinem Vorgänger wartet das OQO Model 02 mit einer von hinten beleuchteten Daumentastatur und so genannten TouchScrollers für eine vereinfachte Navigation auf. Zur Maussteuerung ist ein Track-Stick integriert, es kann aber auch ein Stift wie bei Tablet-PCs genutzt werden. Dank einer Docking-Station soll das Gerät auch am Arbeitsplatz sinnvoll zu nutzen sein.

Zur Kommunikation mit der Außenwelt verfügt das Gerät über WLAN nach IEEE 802.11a/b/g, Bluetooth 2.0 mit EDR und A2DP, USB 2.0 sowie optional EV-DO-WWAN von Sprint, was Datentransferraten von rund 2,54 MBit/s bietet. Sicherheit sollen ein TPM 1.2 (Trusted Platform Module) und eine integrierte Hardware-AES-Verschlüsselung bringen.

Die Akkulaufzeit soll bei maximal sechs Stunden liegen, allerdings nur mit einem Akku doppelter Kapazität. Die Preise für den OQO Model 2 beginnen ab 1.499,- US-Dollar, dann allerdings nur mit einem 1,2-GHz-Prozessor, 512 MByte Speicher und einer 30-GByte-Festplatte. Das Top-Modell wird für 1.849,- US-Dollar angeboten. Bestellt werden kann ab sofort, die Auslieferung soll Ende des ersten Quartals 2007 beginnen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 36,99€
  3. 26,99€
  4. 44,99€

Promethe 14. Mär 2007

Seh es haargenauso, besitz selber seit kurzen einen HP TC1100, gebraucht gekauft und bin...

Q. 22. Jan 2007

Das müssen die bei Oqo halt noch lernen. Mit lokalisierten Tastaturen verkaufen sich die...

Q. 22. Jan 2007

Asus R2H? Hat sogar GPS.

Q. 22. Jan 2007

Nö, lieber eine BT-GPS-Maus. Die hab ich schon und bräuchte sie nicht noch einmal mit zu...

Q. 22. Jan 2007

...und der Fachmann weiß bescheid. Besser als irgendwelchen halbgaren Umschreibungen, die...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /