Abo
  • IT-Karriere:

Linux-Distribution Zenwalk 4.2 erschienen

Installer mit Option für automatische Partitionierung

Das Slackware-Derivat Zenwalk ist in der Version 4.2 erschienen. Die Linux-Distribution bietet ein neues Konfigurations-Panel und partitioniert Festplatten auf Wunsch automatisch. Außerdem wurden einige Programme durch Alternativen ersetzt, so unter anderem Gxine durch MPlayer.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Zenwalk setzt in der neuen Version auf den Linux-Kernel 2.6.18.6, während das erstmals in Zenwalk 4.0 enthaltene X.org 7.1 auf die Version 7.1.1 aktualisiert wurde. Als Standard-Desktop kommt weiterhin Xfce 4.4 in einer Beta-Version zum Einsatz, der nun mit Icons nach den Tango-Richtlinien aufpoliert wurde. Zudem gibt es ein neues Panel zur Konfiguration des Systems sowie einen nicht näher genannten RSS-Reader, der in Xfce integriert ist.

Stellenmarkt
  1. HRG Hotels GmbH, Berlin
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Howl wurde durch Avahi ersetzt, einem so genannten Zeroconf-Subsystem, das Dienste im Netzwerk sucht und einbindet. Ein Netzwerkdrucker soll sich so beispielsweise ohne gesonderte Einrichtung direkt nutzen lassen. FAM, ein Daemon der Änderungen am Dateisystem überwacht, wurde zudem durch die Alternative Gamin abgelöst. Die Entwickler versprechen sich dadurch einen Geschwindigkeitsvorteil bei der Dateisystemüberwachung, wodurch vor allem die Arbeit mit großen Verzeichnissen beschleunigt werden soll.

Anstatt Gxine kommt außerdem MPlayer zum Einsatz, der auch ein Firefox-Plug-In mitbringt. Die Entwickler haben in den Dateimanager Thunar ferner einen Suchdialog eingebunden, der als Frontend für die Werkzeuge "slocate" und "find" sowie für die Programme Tracker und Beagle fungiert. Eine leistungsfähigere Metasuche lässt sich ebenso wie andere Desktop-Oberflächen über die Paketverwaltung Netpkg nachinstallieren.

Erstmals bietet der Installer in Zenwalk 4.2 eine Option zur automatischen Partitionierung, so dass besonders Einsteiger sich nicht damit auseinander setzen müssen, wie sie ihre Festplatte aufteilen. Je nach Festplattengröße erstellt Zenwalk dabei zwei oder drei Partitionen, formatiert diese automatisch und installiert die Linux-Distribution darauf. Das heißt allerdings auch, dass die komplette Festplatte für Zenwalk zur Verfügung stehen muss - um die Linux-Distribution als Zweitbetriebssystem einzurichten, muss man auch weiterhin die manuelle Partitionierung bemühen.

Zenwalk 4.2 steht ab sofort auf den Projektseiten zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€

Kommentator 08. Jan 2007

Also der Grund war wohl mehr als offensichtlich. Das war ja unterhalb jeglichen Niveaus.


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /