Abo
  • Services:

Digitale Bilderrahmen von Kodak mit WLAN

10- und 8-Zoll-Geräte mit 800 x 480 Pixeln Auflösung

Kodak hat eine Reihe von digitalen Bilderrahmen vorgestellt, die es in verschiedenen Größen mit Auflösungen von bis zu 800 x 480 Pixeln gibt und die teilweise mit WLAN ausgestattet sind, wodurch neue Bildinhalte über das heimische Netzwerk oder das Internet aufgespielt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 10- und das 8-Zoll-Modell gibt es mit WLAN, während es noch ein 8- und ein 7-Zoll-Modell ohne diese Funktion geben wird. Sämtliche Geräte können neben JPEGs auch noch Videoaufnahmen im MPEG-1- und -4-Format wiedergeben.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal

Auch MP3-Musikstücke werden durch Stereolautsprecher abgespielt. Die Bilderrahmen fassen Speicherkarten in den Formaten CompactFlash, SD, MMC, xD und Memorystick. Dank einer USB-2.0-Schnittstelle lassen sich auch USB-Sticks anschließen. Die Bilder können in Form von Diaschauen oder einzeln wiedergegeben werden. Eine Musikuntermalung ist optional möglich.

Eine Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten. Die Bilder können nicht nur gedreht und gezoomt werden, sondern mit einem angeschlossenen Drucker auch zu Papier gebracht werden. Die WLAN-Anbindung erfolgt über IEEE 802.11b/g.

Um den Rahmen dem Wohnstil anzupassen, lassen sich die Oberflächen austauschen. Neben einem matten Glasrahmen mit floralem Dekor gibt es auch einen Walnuss-Rahmen, ein silberfarbenes Exemplar sowie einen weißen Rahmen, der auch mit abwischbaren Stiften beschrieben werden kann.

Das Modell Kodak Easyshare EX1011 kommt mit 10-Zoll-Diagonale, 800 x 480 Pixeln Auflösung, WLAN, 128 MByte internem Speicher sowie Stereolautsprechern und Kopfhöreranschluss daher. Es soll in den USA ab März für 340,- US-Dollar in den Handel kommen. Das Modell EX811 ist 8 Zoll groß und unterscheidet sich ansonsten nicht vom EX1011. Der Preis liegt bei 250,- US-Dollar.

Das Kodak Easyshare SV811 ist genauso groß wie das EX811, nur fehlt ihm die WLAN-Funktion. Sein Preis liegt bei 200,- US-Dollar. Das 7-Zoll-Display hat nur eine Auflösung von 480 x 234 Pixeln und soll 120,- US-Dollar kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

RR 02. Feb 2007

Also die Dinger kommen wohl nicht nach Europa, schon beim Smart Picture Frame hat Kodak...

test123 08. Jan 2007

es gibts bereits vergleichbare Digitale Bilderrahmen von NoName Herstellern ab ca. 100...

MartinP 08. Jan 2007

... und das Harry-Potter-Feeling mit den geisterhaften Bildern ist perfekt ;-) Für...

titrat 08. Jan 2007

und kostet auch "nur" 399 EUR bei 7"-Display, bietet aber eine ganze Ecke mehr an...

Gandalf 08. Jan 2007

Warum haben die Rahmen von der Auflösung her ungefähr das 16:9? Täusche ich mich oder...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

      •  /