Netzwerk-Backup Bacula 2.0 mit Verschlüsselung

Software ist als Open Source verfügbar

Die freie Netzwerk-Backup-Lösung Bacula ist in der Version 2.0 erschienen und kann Daten nun auf Volumes verschlüsselt speichern. Die neue Version soll außerdem mit Wechseldatenträgern besser umgehen können und insgesamt flexibler sein. So lassen sich Skripte vor und nach einem Job starten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bacula kann sich zwar auch um einen einzelnen Computer kümmern, ist aber in erster Linie darauf ausgelegt, im Netzwerk zu arbeiten. So bezeichnet Bacula eigentlich eine Sammlung von Programmen, die unter anderem die Daten von Clients zentral sichern können. Die neue Version 2.0 erlaubt nun die Job-Migration zwischen Volumes und soll Daten von Festplatten schneller wiederherstellen. Hinzu kommt eine verbesserte Unterstützung von Wechseldatenträgern wie DVDs.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
Detailsuche

Mit BWeb gibt es nun für die Software auch eine über den Browser bedienbare Oberfläche. Zudem wurden weitere Teile auf Windows portiert, darunter der Director, mit dem die Backup-Vorgänge geplant werden. Neu ist auch die Möglichkeit, die gesicherten Daten verschlüsselt auf den Volumes abzulegen. Skripte lassen sich außerdem vor und nach Jobs sowohl auf dem Server als auch auf dem Client starten, woraus sich eine höhere Flexibilität ergeben soll. Der Administrator hat darüber hinaus auch die Möglichkeit, Jobs und Volumes zeitweise zu deaktivieren.

Bacula steht unter einer erweiterten Fassung der GPL und läuft unter Linux und anderen Unix-Derivaten, MacOS X sowie Windows. Die neue Version 2.0 steht ab sofort zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SpaceX Inspiration 4
Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
Artikel
  1. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

  2. Reaktion auf manipulierte Bewertungen: Amazon hat 3.000 Verkäuferkonten gesperrt
    Reaktion auf manipulierte Bewertungen
    Amazon hat 3.000 Verkäuferkonten gesperrt

    Wegen manipulierter Produktbewertungen hat Amazon Produkte von 600 chinesischen Marken entfernt.

  3. Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
    Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
    Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

    Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /